Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
Antworten
M.A.D.
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 21. Dezember 2013, 18:05

Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von M.A.D. » Freitag 21. Februar 2014, 09:44

Hi Allerseits,

Ich hab da mal ne Frage: Ist es irgendwie möglich die Entnahmekapazität des Stellaren Lagers zu ändern?

Wenn man lange Spiele auf großen "Karten" spielt, ist es ab einer gewissen Größe des eigenen Imperiums teilweise einfach nur ärgerlich, dass die Kapazität mit 20000 so gering ist, gerade wenn man bei Spezialforschung die Auswahl "kein Abzug beim Stellaren Lager" getroffen hat.
Da liegen , z.b. in einem System 80000 Einheiten Iridium "herum" und in dem System mit dem entsprechenden Verteiler nur ein paar Tausend.
Klar kann man

- über Handel das Iridium im einem System verkaufen und im anderen zurückkaufen; ab einer gewissen Spielzeit und Entwicklung ist ja je nach gespielter Rasse genug Kapital vorhanden, sprich: Es ist einfach nur Zeitaufwendig!

- oder Versuchen mit Ressourcenrouten zu arbeiten und diese dann je nach Bedarf neu einrichten mit nicht minder intensiven Aufwand und wozu habe ich denn einen Verteiler?

Es wäre daher interessant zu wissen ob eine Änderung irgendwo Einstellbar ist.

MfG

M.A.D.

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von Anonymissimus » Freitag 21. Februar 2014, 17:15

Der primäre Zweck von BotE ist es, den Spieler Zeit und Nerven zu kosten. Also leider nein, kann man nicht einstellen.

Vllt kann ich wenigstens das mal machen ja, diese nervige Begrenzung in Abhängigkeit der Systemanzahl entfernen, Und bei 20000 gibts ne harte Grenze. Hab mich auch schon drüber geärgert.

Aber mal im Ernst: Ich bin mir sicher, dass BotE nicht nur genausoviel, sondern sogar mehr Spaß machen würde, wenn das stellare Lager gleichzeitig das Lager in allen Systemen wäre. Keine Verteiler, kein Abzug, keine Beschränkungen, keine Herumtransportiererreien, die KI kommt wahrscheinlich besser zurecht, keine Ressourcenrouten. Kein Micromanagement.

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von HerrderGezeiten » Freitag 21. Februar 2014, 20:11

Ansichtssache,...

Keine Ressourcenrouten,kaum/kein Börsenhandel mehr, keine Nutzung von Transportern außer Außenposten und Truppentransport,...
Welch karge Zustände das währen.

Micromanagement kann schon mal etwas viel werden aber darum spiele ich es zum Teil auch.

Rome 2 z.B. wurde meiner Ansicht zu "vereinfacht" und die Substanz die, die alten Teile ausgemacht hat untergraben.

(Diesen Vergleich jetzt bitte nicht als Grundlage für eine Diskussion benutzen aber ich glaube ihr solltet verstehen was ich meine.)

Ich sehe eher das Problem das es mehr wie ein Hindernis wirkt als ein wichtiger Teil der Spielmechanik.

Würde man z.B. die Planeten/Ressourcen Verhältnisse ändern so das es eine viel ausgeprägter Verteilung gibt.
So könnte man mit Kosaren Schiffen und einer angepassten Reichweite wie sie @Vuto schon mal probieren wollte vielleicht einen wirklichen Ressourcen Krieg führen.
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Anonymissimus
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 990
Registriert: Freitag 14. Mai 2010, 14:39

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von Anonymissimus » Samstag 22. Februar 2014, 00:25

HerrderGezeiten hat geschrieben: Keine Ressourcenrouten,kaum/kein Börsenhandel mehr, keine Nutzung von Transportern außer Außenposten und Truppentransport,...
Welch karge Zustände das währen.
Da wären noch die Nutzungsweisen Deuteriumabbau in Deutnebeln sowie Schussfang in Raumschlachten und Systemangriffen.
Aber ich denke auch, dass ich die Notwendigkeit bzw Sinnhaftigkeit des Ressourcentransports in Transen behalten möchte (auch wenn die KI das nicht kann). Also nur wenn man diese Spezialforschung hat, dann wären die Zustände karg, denn die Ressourcenverringerung reicht bei weitem, um das stellare Lager unattraktiv zu machen. Oder eben benutzerfreundlich, je nach Sichtweise.

In den aktuellen Testversionen hab ich ja übrigens bereits die Vorraussetzungen der Verteiler verringert; der Titanverteiler kann bereits ab 2 Systemen gebaut werden. Wenn man seine Verteiler gut organisiert; also zb den Deut in nem 20k+ System errichtet mit 100% Bonus, was von da an nur für Deut zuständig ist, dann muss man wenig Ressourcenrouten/Transen/Stellares Lager verwenden.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2050
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 22. Februar 2014, 07:52

hmm ob es so gut ist das Stellare Lager so attraktiv zu machen?
Eigentlich dürfte es das gar nicht geben. oder wie wird so ein Stellares Lager erklärt?
Es ist ja schon wie ein Bonus das man Ressourcen willkürlich umverteilen kann.


Eine Möglichkeit könnte man machen, dass Verteiler ihre Ressourcen aus dem Stellare Lager automatisch einziehen, wenn diese nicht um-verteilt wurden.
wäre wohl für die Ki am besten.
Zuletzt geändert von Dennis0078 am Samstag 22. Februar 2014, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von HerrderGezeiten » Samstag 22. Februar 2014, 11:15

Anonymissimus hat geschrieben:Da wären noch die Nutzungsweisen Deuteriumabbau in Deutnebeln sowie Schussfang in Raumschlachten und Systemangriffen....
Das Rotarianische Imperium dementiert das es jemals gewollt zu solch einem Zwischenfall gekommen ist.
Man halte sich stehts an das geltende Weltraumrecht, Zivile Ziele sind und werden nie mit Absicht unter Feuer genommen.

---

Habt ihr schon jemals Transporter für den Ressourcentransport gebaut?

Ich habe erst in den letzten 4-5 Spielversuchen welche benötigt und das wegen meiner angepassten Ressourcen Produktion.
Normal reichen Ressourcenrouten bzw. 1-2 Runden in Produktionsanlagen um jeglichen "normalen" Bedarf decken zu können.
Nur starker Titan,Duranium,Iridium Bedarf (Schiffbau) sollte überhaupt auftreten.
Bei mir auch Deritium da der Schiffsbedarf exorbitant gesteigert wurde.

Die Anpassung der Verteiler entspricht zwar dem Gegenteil von dem was ich machen würde -> "Verteiler später" aber das kann ich ja selber anpassen.
Ich kann "immer" damit leben, wenn ich es "einfach" anpassen kann. :mrgreen:
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von rainer » Samstag 22. Februar 2014, 13:34

Anonymissimus hat geschrieben:Aber mal im Ernst: Ich bin mir sicher, dass BotE nicht nur genausoviel, sondern sogar mehr Spaß machen würde, wenn das stellare Lager gleichzeitig das Lager in allen Systemen wäre. Keine Verteiler, kein Abzug, keine Beschränkungen, keine Herumtransportiererreien, die KI kommt wahrscheinlich besser zurecht, keine Ressourcenrouten. Kein Micromanagement.
Eigentlich möchte ich (und vll. auch SirP) hier einen Mittelweg:
- ohne Verteiler (Spielanfang oder bei Verteilerverlust) muß der Spieler den harten Weg gehen, die Ressourcen zu managen.
- mit eingeschaltenem Verteiler soll es möglichst einfach sein -> das hatten wir doch zuletzt schonmal diskutiert (neue? Idee: mit Verteiler geht eine Zwangsabgabe von 5% des Systeminhalts aus jedem System in das Verteilersystem)

- die hard-coded-Begrenzung auf 20.000 könnte man vll. in die BotE.ini überführen (oder zumindest auf 30.000 anheben)
- die Begrenzung in Abhängigkeit der Systemanzahl nicht entfernen, aber deaktivieren


zu Stellare Lager Entnahmekapazität:
Ich denke, das Micromanagement ist eine zentrale Eigenschaft von BotE (wie gesagt: mit Verteilern soll der Aufwand minimiert werden). Darum wäre es -aus meiner Sicht- falsch, dem Systemlager gar keine Grenze mehr zu geben, weil dann bräuchte es eigentlich alles nicht mehr, was Anonymissimus bereits aufgeführt hat.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von Darkness » Montag 24. Februar 2014, 15:08

<- Meine Meinung/Erfahrung mit dem Ressourcenmanagement

Ressourcenrouten werden in der Anfangsphase des Spiels zur Versorgung benötigt und auch ausgereizt. Find das persönlich ein schönes Spielelement, das ich da zu Beginn aufgrund des Mangels der Routen ein wenig knobeln muss. Der Zeitaufwand ist da auch nicht weiter tragisch, weil man noch recht wenige Systeme hat.

Im mittleren Spielteil (100 Runden+) werden die Ressourcenrouten durch die Verteiler ersetzt, welche ihre Aufgabe so effizient verrichten, das sie die Routen quasi obsolet werden lassen. Das Mikromanagement reduziert sich, sofern man einen halbwegs brauchbaren Planeten für den Verteiler vorbereitet, praktisch auf 0, was ich persönlich als sehr angenehm empfinde. Gänzlich unnötig sind die Ressourcenrouten auch nach dem Verteilerbau nicht, da sie gezielt dafür verwendet werden können den extremen Ressourcenverbrauch der Schiffswerften zu kompensieren, in dem man eine zweite Minenwelt mit der Werftwelt verbindet, und somit den Verteiler entlasten.

Auch strategisch betrachtet sind die Verteiler ein interessantes Spielelement. Ein durch Sabotage zerstörter Verteiler kann schon mal die Produktion von Dutzenden Systemen für ein paar Runden lahmlegen. Auch ein gezielter Angriff auf eine solche Welt ist reizvoll und bringt ein wenig Abwechslung zum -wir vernichten wahllos alles was grad in Reichweite ist-.

Was die Transporter angeht, mit denen sich ebenfalls Resourcen weiterleiten lassen, so finde ich diese Möglichkeit ausgesprochen nervtötend. Zwar nutze ich sie in Notfällen (Deritiumtransport hauptsächlich) aber ich kann mich nur wenig mit dem hohen Zeitaufwand (es dauert einfach mal ewig, mit einem Transporter 20 Welten abzufliegen) anfreunden der mit dieser Art des Ressourcentransportes verbunden ist.

Da die Transporter hauptsächlich für sinnvollere Dinge eingesetzt werden betrachte ich die Möglichkeit mit ihnen Ressourcen zu verschieben eher als Bonuseigenschaft und daher nicht als Belastung. Es ist gut so wie es ist, für primäres Ressourcenmanagement jedoch ungeeignet.

Das stellare Lager hingegen kann aufgrund seiner Eigenschaften nur fürs Ressourcenmanagement genutzt werden und dafür ist es derzeit einfach denkbar schlecht ausgelegt. Ich nutze es nur für eine einzige Sache. Zu einem bestimmten Zeitpunkt im Spiel benötige ich auf vielen Welten Kristalle, produziere meist jedoch nur auf einer genug um den Bedarf zu decken und habe noch keinen Kristallverteiler. Dann und nur dann schaufel ich die Kristalle ins Stellare Lager und versende sie weiter. (oder ich kaufe sie direkt und erspare mir die Arbeit)

Das Problem was ich beim Stellaren Lager sehe, ist der Ressourcenverlust, der einen zwingt praktisch immer nur so viel ins Lager hineinzulegen wie man eine Runde später wieder auslagern möchte (deutlich erhöhter Aufwand was das Mikromanagement angeht). Natürlich zuzüglich des Wertverlustes pro Runde. Blöd wenn man dann gerne größere Mengen an verschiedene Systeme schicken möchte aber Ressourcen nur bis zu einer absurd niedrigen Menge verschicken darf. Ich ärgere mich auch gerne mal darüber das ich erst nach 5 Runden gemerkt habe das Ressourcengeschenke im Lager sich in nichts auflösen.

Alles in allem, ist das Lager für mich zur Zeit quasi wertlos. Alles was man damit machen kann lässt sich mit anderen Mitteln entweder preiswerter oder mit weniger Aufwand realisieren.

So lange es die Verteiler gibt wüsste ich auch nicht wie man das Lager attraktiv genug machen sollte um es mit diesen konkurrieren lassen zu können. Aber vor allen Dingen macht das auch gar keinen Sinn. Selbst wenn die Rundenkosten entfernt werden und man beliebige Mengen einlagern und verschicken könnte, wäre das Stellare Lager höchstens als Gleichwertig zu den Verteilern zu sehen. Und was soll das Spiel mit 2 voneinander unabhängigen gleichwertigen Ressourcenverteilersystemen wo es ja eh noch die Ressourcenrouten gibt.

Benutzeravatar
rainer
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2897
Registriert: Mittwoch 12. September 2007, 10:57

Re: Stellare Lager Entnahmekapazität ändern

Beitrag von rainer » Samstag 1. März 2014, 11:34

@Darkness: sehr schön beschrieben und stimme allem zu, außer dass ich das Stellare Lager -ähnlich Transportschiffe- auch als Bonusfeature sehen würde. Wenn man es neu programmieren müßte, würde ich sagen: "brauchen wir nicht", aber da wir es schon haben, ist es halt ein "Feature", das z.B. vereinfacht, wo Resourcengeschenke hinein wandern.
Verbesserungen aus meiner Sicht siehe unten (z.B. Erweiterung auf 30.000)

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“