Abfangenbefehl

Alle Diskussionen über Schiffe werden in diesem Bereich ausgetragen
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Abfangenbefehl

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 09:45

Sollen Schiffe/Flotten Kontrollzonen um ihren jeweiligen Standpunkt herum haben in denen sie (je)den Gegner abfangen können sozusagen als Ersatz für den Abfangen-Befehl?

Xenox
Offizier
Offizier
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 18:44

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Xenox » Samstag 3. Mai 2008, 10:16

Würde ich persönlich etwas schwierig finden.

Ist das Ganze so gemeint, dass dieses Schiff permanent einen Bereich um sich herum besitzt in dem es andere Schiffe angreift?
Wenn dies der Fall ist, würde ich es nicht als eine gute alternative zum Abfangbefehl sehen.
Manchmal ist es taktisch wichtig, sozusagen um Haares Breite an einem Schiff vorbei zufliegen, um so einen Kampf zu vermeiden. Hat das Schiff einen permanenten Bereich in dem es angreift, würden Konflikte entstehen wo keine gedacht sind.

Ganz anders verhält sich natürlich die Sache, wenn die erweiterten Schiffsbefehle eingefügt sind.
Dann könnte man es so drehen, dass in dem Kontrollbereich, je nach Geschwindigkeit, das Abfangen gegnerischer Schiffe möglich ist.

Das Ganze ist so gedacht:

Im Kontrollbereich des Schiffes A befinden sich zwei Schiffe (B und C)
Das Schiff A hat eine Geschwindigkeit von 1, das Schiff B ebenfalls. C besitzt eine Geschwindigkeit von 2 und kann so von Schiff A nicht abgefangen werden.
Schiff A kann nun der Befehl zum Abfangen des Schiffes B gegeben werden.

Ich würde den Kontrollbereich eher als Zusatz zum Abfangbefehl sehen, nicht als Ersatz.

Greetz
Xenox

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 10:23

Soweit ich puste verstanden habe, will er keinen extra Abfangen-Befehl implementieren (den man dann anwählen muss wie in botf und sonst nichts machen kann, z.B. Systemangriff, Überfall, etc.). D.h. ein Schiff, dass nicht auf Meiden steht, würde automatisch in seinem Kontrollbereich abfangen bzw. per Taktikscreen die Möglichkeit erhalten, vom Systemangriff abzusehen (evtl. sagt man auch, Systemangriff wirkt wie Meiden da das Schiff schon sehr beschäftigt ist und die Scanner gar nicht aktiviert hat um zu sehen wo wer in Abfangreichweite kommt) und sich ne Flotte zum Abfangversuch auswählen kann.

Diese Kontrollzone würde ich mit der halben Mapspeed Umfang ansetzen (damit das Schiff nach dem Kampf wieder zurückkehren kann an seine Ursprungsposition im Gegensatz zum botf'schen Abfangen).

Xenox
Offizier
Offizier
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 18:44

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Xenox » Samstag 3. Mai 2008, 10:27

Soweit ich puste verstanden habe, will er keinen extra Abfangen-Befehl implementieren (den man dann anwählen muss wie in botf und sonst nichts machen kann, z.B. Systemangriff, Überfall, etc.). D.h. ein Schiff, dass nicht auf Meiden steht, würde automatisch in seinem Kontrollbereich abfangen bzw. per Taktikscreen die Möglichkeit erhalten,
Letzteres war doch genau mein Vorschlag :wink:
Was haltet ihr eigentlich von meinem Geschwindigkeitsvorschlag?

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 11:09

http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... f=38&t=210
http://birth-of-the-empires.de/phpBB3/v ... t=abfangen

2 Threads wo ich mir zur Problematik des Abfangens schon Gedanken gemacht habe.

Die Sache mit der Geschwindigkeit ist ein Problem, da beim Eintreffen einer gegnerischen Flotte in einen "Kontroll"-Sektor der eigenen Flotte diese gegnerische Flotte verschiedene Restgeschwindigkeit noch hat, je nach ihrer Speed und ihrem Ausgangsort der Reise.

D.h. wenn eine Flotte beispielsweise an ihrem "Ende" angekommen ist beim Eintreffen, kann ein Abfangen z.B. nicht mehr automatisch mit Rückkehr in den Ursprungssektor verbunden werden.

Was ich hier voraussetze ist, dass ein Rückzugbefehl nicht automatisch eine Flotte in einen anderen Sektor verfrachtet. Ganz im Gegenteil, ich würde die botf-Regelung hier gegen eine "Meiden"-Regelung austauschen, d.h. eine Flotte, die sich zurückzieht, ist immer noch im selben Sektor gefangen, muss sich in der nächsten Runde allerdings aus dieser rausbewegen (so hätte man das Problem des Wohin-zurückziehens gleich mit erschlagen) und kann nicht angreifen beispielsweise. Ich werd das nochmal in einem Extra-Thread genauer erläutern, was ich da meine.

D.h. je nach Restspeed entscheidet sich, ob man sogar mehrfach Flotten abfangen kann und/oder danach zurückkehren kann an seinen Ursprungsort. Ein Abfangen sollte immer vor der eigentlichen Bewegung abgefragt werden, d.h. bewege ich meine Flotte nach rechts in der Runde, links von mir käme aber eine Flotte des Gegners zum Abfangen vorbei, wird vor Ausführen des ursprünglichen "Nach-rechts-bewegens" die Möglichkeit des Abfangens abgefragt (nur bei erfahrenen Crews).

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Orco » Samstag 3. Mai 2008, 11:17

Wenn ich das richtig verstanden habe hätten dann alle schiffe standart mäßig den abfang befehl aktiv. Und wenn man nicht will das schiffe eindringlinge abfangen müsste man diese auf meiden stellen. Wie zb schiffe die zur reparatur ins raumdock geschickt wurden. Wär logisch, aber ich hätte gerne diese kleine illusion der kontrolle die das befehlen des abfangens einem gibt, aber könnte auch ohne dem leben :roll: .

Ich hätte es gerne so wie in botf nur das die schiffe keine freundlichen schiffe durchs territorium verfolgen. Das hat immer genervt. Aber stelle ich mir nicht so leicht umsetzbar vor. (das die die schiffe mit verträgen auseinanderhalten)
Das mit der geschwindigkeit hatte ich mir auch mal überlegt. Ich finde schnellere schiffe solten keine "mich kriegt ihr eh nicht komm frei durch dein territorium" karte erhalten. Sondern nur eine changse dem kampf auszuweichen aber könnten trotzdem auch von einem langsameren schiff aufgebracht werden.
Was auch logisch wäre da wenn ich ein schiff entdecke seinen kurs berechnen kann und es teilweise auf meine eigene position zufliegt kann ich es auch abfangen wenn ich langsamer bin. Ok mit dem aus dem warp schleudern und so dürfte schwierig werden aber lassen wir das mal beiseite.

So würde ich abhängig vom unterschied der geschwindigkeiten eine changse errechnen lassen ob es zu einem kampf kommt oder nicht. Wenn der eindringling entkommen ist sollten alle abfangenden schiffe im selben feld landen wie der eindringling. Wenn diese in der lage sind die strecke zurückzulegen. Ansonsten in einem feld das der eindringling durchquert hat.
So würde ich auch bei gleicher geschwindigkeit eine changse einräumen das der eindringling glück hat und nicht erwischt wurde, aber dann wahrscheinlich in der nächsten runde. Nur wenn das patroullien schiff schnelelr ist sollte es garantiert den eindringling aufbringen können.

Wie gesagt sollten auch nur schiffe abgefangen werden die keine verträge mit der eigenen regierung haben. Das nervte schon gewaltig wenn die abfangflotten dem alliertem scout an den fersen klebten :mrgreen: .

Ausserdem sollte allen klar sein das abfangen nur für eigene sektoren gilt. Und da ist noch die frage ob die schiffe in eigenen sektoren stationiert sein müssten. Ich finde ja. Ausserdem dürften nur schiffe abfangen die sonst keinen bewegungsbefehl haben oder irgend einen anderen befehl (wobei mir nur crew training einfallen würde. Die frage sollten schiffe auf "partroulie" nicht auch etwas erfahrunge erhalten?).

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 11:49

Wenn man nicht will, dass sie Gegner abfangen, aber im Sektor, wo sie sich gerade befinden/reinfliegen, dort die Gegner angreifen, sollte man nicht auf meiden stellen, sondern einfach die Abfangabfragen verneinen.

Aus-dem-Warpschleudern braucht man nicht, da für den kurzen Kampf jedes noch so langsame Schiffe die nötige Maximalgeschwindigkeit aufbringen kann. Würde der Gegner zu lange auf voller Maximalgeschwindigkeit laufen (Reisegeschwindigkeit immer etwa 3 Warpstufen unter Maximalwarp), ginge ihm einfach der Sprit aus (in ST hält Warp 9.9 bei ner Galaxy genau für 45 Minuten, während durchgehend Warp 6 für 3 Jahre ausreicht; gehen wir nun von mindestens einigen Tagen pro Runde an Zeit aus, die verstreicht, so steht dem Abfangen auch "schnellerer" Schiffe (die einfach einen besseren Verbrauch und damit höhere Reisegeschwindigkeit haben) nichts im Wege.
Zur näheren Erläuterung: Auch ein VW Polo kann einen Porsche auf einer langen Strecke einholen, da dieser nicht die ganze Strecke voll-Stoff geben kann, da bei beiden der Sprit nicht reicht dafür. Hinzu kommt der Vorteil, dass im eigenen Territorium (und da geb ich Orco recht, dass nur dort Abfangen funktionieren sollte) man ständig mit Sprit versorgt wird, so dass es eher so ist, dass ein Porsche mit halbleerem Tank gegen einen vollen Polo fährt und dieser daher länger auf seiner 190 km/h Maximalgeschwindigkeit fahren kann während der Porsche irgendwann auf 120 runterbremsen muss will er überhaupt noch am Ziel ankommen. Und die Strecken um die es bei uns geht, sind vergleichweise so lang wie Paris-Dakar, also da müssen wir uns wirklich keine Gedanken machen.

Der Patrouillen-Befehl, der ja über die Deritium-Autotransport Schiene eh kommt, wird deinen "Kontrollwunsch", Orco, erfüllen ;). Diese Schiffe werden entweder die einzigen sein, die Abfangen beherrschen, oder sie werden einen satten Erfolgsbonus bekommen auf den Abfangversuch.

Denn eins ist klar, der Gegner kann auf eine Flotte, die auf Abfangkurs geht, ja auch reagieren und je nach "Einfallswinkel" der abfangenden Flotte erhält er die Chance, durchzuschlüpfen, da die Sektoren ja so groß sind. Außerdem kann die Flotte darauf auch mit einem Abbruch ihrer Mission/Reise reagieren, so dass das Abfangen damit auch seine Funktion in dem Fall erfüllt hat. Sollte ein Abbruch erfolgen des Gegners, sollte die eigene Flotte natürlich die Möglichkeit erhalten, auch ihrerseits den dann sinnleeren Abfangversuch abzubrechen und evtl. ein anderes Ziel aufs Korn zu nehmen.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Orco » Samstag 3. Mai 2008, 12:03

au man malle gibt mir mal recht (drei kreutze im kalender macht)
hmm kann sein das ich zu übermüdet bin aber irgendwie hat malle mit sehr vielen worten garnix gesagt...

Nochmal zu dem das die schiffe auf ihrer position bleiben bzw. mehrere abfangversuche durchführen können.
Das kann man nicht wirklich mit einfachem sektoren durchfliegen messen ob man dann noch wieder zurückfliegen kann und vieleicht noch die 2. flotte abfangen kann. Nur weill das schiff 4 sektoren fliegen kann und die generischen schiffe jeweils rechts und links von der "patroulien" position vorbeifliegen.
Da man ja nichtnur in den sektor fliegen muss nein man muss das ja auch machen wenn die anderen schiffe sich dort befinden! Und dann kommt noch der kampf ansich dazu. Ob dann noch genug zeit bleibt die andere flotte abzufangen die zur gleichenzeit in dem anderen sektor unterwegs war?
Das ist zu kompliziert zu errechnen und sollte daher ausseracht gelassen werden. jede flotte sollte nur eine eindringende flotte pro runde abfangen können.

hingegen ob die flotte wieder zurück fliegt zu ihrem parksektor ist eine andere sache. Das würde ich auch gerne sehen wenn es den noch im flugradius der flotte passt. Also abfangflotte hat speed 4 muss 2 sektoren fliegen zum abfangen und fliegt diese dann wieder zurück. Wenn aber zuviele sektoren durchquert werden müssen wird eben nur ein teil dieser strecke zurückgelegt.

Gary7
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 29
Registriert: Sonntag 3. Februar 2008, 11:58

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Gary7 » Samstag 3. Mai 2008, 12:17

Da getarnte Schiffe zuerst angreifen, braucht vor einem Gefecht doch nur eine Abfrage sein, ob gekämpft werden soll.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 12:20

@Gary7: Klar, das wäre dann der 4. Befehl bei getarnten Flotten, die auf "Angriff" stehen bzw. diesen Befehl haben und dann doch nicht angreifen wollen, aber sich auch nicht zurückziehen wollen.

@Orco: ja, du bist übermüdet ;).

Der Kampf wird in ticks gemessen und selbst größere Schlachten dauern nur ein paar Stunden in BotE (und wenn ich mich richtig erinnere auch in ST). Also wenn ne Runde dann 1-2 Wochen mindestens dauert sind die paar Stunden nicht von Belang. Eher schon die Schäden die die Schiffe abbekommen haben. Manche stranden dann einfach.

Genau aus dem Grund, dass man auch zur gleichen Zeit am gleichen Ort sein muss (was man übrigens mit der Restspeed gut mathematisch beschreiben kann, siehe meine Ausführungen im oben letzt-verlinkten Thread), sind hier die vielen Worte notwendig. So kompliziert ist es nämlich auch wieder nicht, wenn man den richtigen Beschreibungsansatz wählt. Ich finde, dass im Endeffekt es am sinnvollsten wäre, wenn bei Rundenende "Bewegungs"-Ticks ablaufen (nämlich so viele, wie die Maximalspeed des schnellsten auf der map insgesamt befindlichen Schiffes), und man dann entweder diese Ticks sieht oder intern zumindest das Programm die Schnittmengen mit den Kontrollzonen errechnet und z.B. nach erfolgtem 1. Abfangen/Kampf einfach eine neue Kontrollzone um das Schiff legt und dann ganz normal weiter vorgeht (allerdings dann wohl mit nur noch halbem oder viertelsem Umfang der Kontrollzone). So wäre das Rundenende taktisch gesehen nicht immer so voll im Verborgenen sondern man könnte auch eingreifen in diese recht wichtige Phase.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Orco » Samstag 3. Mai 2008, 12:39

ah langsam verstehe ich auch in meinem übermüdeten die nacht nicht geschlafen zustand.
Da kommt mir ein problem auf bei dem ich mir nicht ganz sicher bin ob es eins währe. Nämlich das schiffe im spiel garnicht sektoren abfliegen sondern nur vom startsektor in den zielsektor "hüpfen".
Deine ganzen ausführungen gehen davon aus das die schiffe über das spielfeld bewegen und beim abfangen die schiffe bevor sie ihr ziel erreichen in der reise unterbrechen. Und dann von diesem punkt an weiter fliegen könnten da sie ja noch rest zeit haben und wenn sie schneller sind als andere diese auchnoch abfangen könnten.
Nun ist es aber so das die schiffe schon in ihrem zielsektor sind und somit die ganze rundenzeit aufgebraucht wurde. Somit keine weitere zeit über ist um in die anderen sektoren zu fliegen und diese schiffe abzufangen.
Die sache ist ja die die eindringenden schiffe brauchen eben die ganze zeit die zwischen den runden vergeht um ihr ziel sektor zu erreichen. Aber das patroulierende schiff nicht das kann schneller da sein. nur das problem ist das andere schiff wird dadruch nicht schneller. Genauso die anderen schiffe die in der nähe den raum verletzten. Diese kommen zur selbenzeit an ihrem ziel an wie alle anderen schiffe. Somit stellt sich das problem das man nicht zur selbenzeit an 2 orten sein kann. (ok ok es gibt beispiele wo es in startrek doch klappt =P )

Anders verhält es sich wenn es in echtzeit berechnet wird. Dort benötigt ein schiff auch dieselbe zeit um an sein ziel zu kommen. Nun kann aber das patroulien schiff den eindringling bevor es sein ziel erreicht in der reise unterbrechen und bekämpfen. Nun kann dies sich alles schneller ereignen als das 2. schiff benötigt um sein ziel zu erreichen bzw die zeit zwischen den runden aufgebraucht wird. Und das patroulienschiff kann dies auch noch abfangen.

Dies wäre worauf sich dein system beründen würde. Wobei ich eher zum ersteren tendiere das es das einfachere umzusetzende wäre. Aber natürlich nicht das perfekteste bei weitem nicht. Natürlich würde ich deine version auch bevorzugen. nur mal ehrlich wann kommt man mal in die situation mehrere flotten mit der selben flotte abzufangen.

Mir würde es reichen wenn ich eine übersicht erhalte welche flotte welche flotten versuchen kann abzufangen. und ich dann entscheide welche flotte welche versucht abzufangen. Und dann gibts eine kleine changse das diese vielleicht sogar doch noch entkommen. jenachdem wie viel schneller sie im vergleich zu meiner flotte sind.


ah ja und wenn schiffe wirklich im spiel sich vorran beamen und nicht die sektoren durchfliegen wird das noch ein problem wenn stelare objekte ins spiel kommen.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 13:03

Ich denke wir können auf den Fall vereinfachen, dass ein Sektor immer rechnerisch auf seinen Mittelpunkt reduziert (ansonsten fliegt die abfangende Flotte dem "reinhüpfenden" Gegner einfach entgegen und ist damit schneller wieder handlungsbereit bzw. zurück zum Mittelpunkt geflogen). Also, mit der Annahme kann ich deinen Fall ausschließen, dass die fehlende Echtzeit uns Probleme bereitet. Die Ticks nehmen uns das Problem ab. 1-Feld-Schiffe brauchen immer die Hälfte der maximalen Rundenticks, um als "reingehüpft" zu gelten. Es kommt auf den Tick an, in dem die Flotte bemerkt und damit als abfangbar markiert wird. Das kann bei guten Scannern und erfahrenen Crews schon nach dem ersten Tick sein, wenn die Flotte noch gar nicht im Zielsektor ist, geschweige denn in der Nähe davon. Schon da kann dann ein Abfangkurs gesetzt werden, der dann so viele Ticks benötigt, wie die abfangende Flotte braucht, um in dem Sektor zu sein, in dem ein Abfangen dann frühstmöglich stattfindet. Ein sehr einfaches diskretes Minimierungsproblem also. Das kann bei sehr schnellen Abfangflotten noch der Startsektor des Gegners sein, bei langsamen meist der Zielsektor. Entscheidend ist der Tick, ab dem dann bei gewonnener Abfangschlacht, das ganze Procedere von neuem beginnt.

Die Echtzeit hätten wir so also ausgehebelt. Und voran beamen wird sich kein Schiff. Stellare Objekte wie Nebel können das Abfangen letztendlich scheitern lassen (dann wird zum betreffenden Kontakt-Tick eben kein Kampf stattfinden), aber die Abfangflotte kann sich dann entscheiden, den Gegner in Ruhe zu lassen oder im Nebel festzuhalten, so dass keine der beiden Flotten sich mehr bewegen kann (Blockade).

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Orco » Samstag 3. Mai 2008, 13:16

ah ich seh da glabe ich ein fehler in deiner logik.
Wenn ich es richtig verstanden habe ist 1 tick= ein felddurchqueren. Wenn das schiff nun 2 felder fliegen kann hat es 2 ticks. Nun kommt da so ein dep daher und will in mein gebiet fliegen was ich auf den scannern erkenne ehe es in mein gebiet eingeflogen ist und es abfangen kann wenn dies in mein gebiet kommt und die hälfte seines ticks aufgebraucht hat um sein feld zu verlassen.
Dort seh ich das problem. Nun der eindringling hat 172 tick verbraucht. Ich aber muste mein feld verlassen 1/2 tick und das nachbarfeld durchqueren 1 tick also habe ich 1 1/2 ticks verbraucht. Andere situation ist wenn das gegnerische schiff im zentrum des eigenen gebiets abgefangen wird es also einen ganzen tick zurück gelegt hat dann muss ich auch einen ganzen tick zurück legen. Da ich ja auch im zentrum meines start sektors starte. Somit verbrauche ich selber keine 1/2 ticks.
Ok wahrscheinlich hab ich die meistren leser nun völlig verwirrt und sie lesen nurnoch tick tack ^^.
Das problem liegt darin das der gegner entweder schneller oder langsamer ist. komischerweise kommt es mir zugute wenn der gegner schneller ist. Da ich ihm nicht entgegenfliegen muss! um ihn eher abzufangen!
Wenn ich schneller bin dann muss ich ihm entgegenfliegen um ihn eher abzufangen wodurch ich eine größere strecke zurücklege. Die ich dann natürlich auch wieder zurück fliegen muss. Das ist es was du vieleicht nicht beachtet hast.


edit
Am besten wäre es wenn in der zwischen runden phase die schiffe immer 1 feld fliegen bis kein schiff mehr ein feld fliegen kann. Also alle schiffe fliegen ein feld. Abfangflotten fangen eine flotte ab in reichweite. Alle schiffe die jetzt noch ein feld fliegen können fliegen dies. Abfangflotten die schiffe in reichweite haben und noch felderfliegen können fangen diese ab absonsten fliegen sie zu ihrem ursprungs sektor zurück wenn sie denn noch können. und so weiter biss alle keine "bewegungspunkte" mehr haben was durch reichweite wiedergespiegelt werden würde.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Malle » Samstag 3. Mai 2008, 14:24

1 Tick ist nicht gleich 1 Feld (nur für das schnellste Schiff der ganzen Map gilt das). Jedes Schiff bewegt sich nach folgender Formel auf seiner Route: Speed/(Speed des schnellsten auf der Map befindlichen Schiffes). Daher gibt es auch nur so viele Ticks wie die Speed des schnellsten auf der Map befindlichen Schiffes, denn dann kommt 1 heraus und das schnellste Schiff hat sein Ziel erreicht bzw. alle Bewegung(spunkte) aufgebraucht.

Wie gesagt, es kommt hierbei auch auf den Einfallswinkel bzw. Abfangwinkel an. Wenn ich nicht direkt praktisch vom Zielsystem des Gegners starte oder dort einen Tick früher ankomme als der Gegner, hat ein Abfangen praktisch keine Chance, es sei denn der Gegner bemerkt einen nicht und fliegt unbekümmert die direkte Route, auf der es einen klitzekleinen Punkt gibt, an dem ich die Flotte abfangen kann. Aber auf diesen Fall will ich nicht eingehen, das macht die Sache zu kompliziert. Man könnte ihn als Extra-Fall ansehen und programmieren, falls die Flotte des Gegners schneller ist als meine und ich deren Flugroute nur für eine kurze Strecke schneiden kann. Dann wäre ein erfolgreiches Abfangen damit verbunden, dass der Gegner mich zu keinem Tick/Zeitpunkt entdeckt. Wäre aber ein Sonderfall. Will es anders lösen mit Sektormittelpunkt als Grundlage:

Mit den Ticks kann man es so handhaben. BotE berechnet einen Tick vor und bevor der neue Tick greift, errechnet es den Zeitpunkt in dem eine patrouillierende Flotte während des Ticks (sozusagen in simulierter Echtzeit) den Gegner bemerkt und entgegenfliegen kann. Dann wird entschieden, ob dieser Tick noch "gerettet" werden kann, d.h. der vorausberechnete Tick insofern abgeändert wird, dass die nun auf Abfangen gestellte Flotte ihre Bewegung in diesem Tick in Richtung Ziel- oder Startsektor der gegnerischen Flotte durchführt, wobei dies davon abhängt, in welchem Sektor genau der Minimumsabfangpunkt liegt. Wir reduzieren das Problem auf ein Entgegenfliegen oder ein Überholen von hinten in Gedanken. Schafft es also die abfangende Flotte, zum selben Tick am Mittelpunkt des jeweiligen Sektors zu landen in dem sich zeitgleich die heranfliegende gegnerische Flotte befindet, so gilt diese Flotte als abgefangen und es kommt zum Kampf, wo sie sich höchstens noch zurückziehen kann, wobei dann die Rückzugsrichtung von der abfangenden Flotte abhängt, so wie wir das im anderen Thread besprochen haben.

Durch diese Mittelpunktsfixierung haben wir auch die Extra-Zeit, die ein Abfangen benötigt und der evtl. stark vom Mittelpunkt abweichende Kampfort, simuliert, denn dadurch kann ein weiterer Tick verloren gehen, der genau diese Zeit repräsentiert.
Und wenn ein Schiff schon im Zielsektor sowieso wartet bzw. dem Gegner entgegenfliegt, kommt es automatisch zum Kampf, sobald entweder der Gegner im nächsten Tick über den Sektor drüber ist (>1/2 Strecke gemäß den Ticks) oder vorher sogar noch der Abfangende im Mittelpunkt des Startsektors des Gegners angekommen ist (also die volle Strecke zürückgelegt hat in den anderen Sektor).

Beispiel wäre hier ein Speed 4 Schiff, dass ein Speed 1 Koloschiff abfängt, welches unachtsamerweise in sein System fliegt, in dem es im 1. Tick die volle Strecke in den Startsektor, in dem sich das Koloschiff immer noch befindet (erst 1/4 der Wegstrecke zurückgelegt), zurückgelegt hat und in diesem 1. Tick es gleich zum Kampf kommt. Danach hat das Schiff eine um 1 verkleinerte Kontrollzone und kann fröhlich weiterabfangen. Der Realismus wird hier dadurch simuliert, dass eigentlich der Kampf ja beim dreiviertelten Tick statt 1. Tick hätte stattfinden müssen, wir aber einfach sagen, der Kampf hätte direkt im Mittelpunkt des Startsektors stattgefunden, da das Schiff danach sowieso weiterfliegt dorthin. Ein Zurückfliegen ist dann nicht mehr drin. Es sei denn es ist noch Restspeed vorhanden und der Sektor läge im Zielbereich der ursprünglichen Bewegung der abfangenden Flotte (z.B. bei Speed 4 Schiffen, die sich gar nicht bewegen, aber schon beim 1. Tick einen Abfang gestartet haben. Die fliegen beim 2. Tick wieder zurück und landen beim 3. Tick wieder im Ursprungssystem, wo sie erneut einen Schuss frei haben zum Abfangen von Schiffen, die in ihren Sektor einfliegen, aber dann ohne Rückkehrmöglichkeit).

Also, das System läuft wie folgt: Sobald ein Sektor ganz erreicht ist (Mittelpunkt erreicht oder überquert; gibt ja krumme Zahlen bei den Ticks), kann per Vorausberechnung des nächsten Ticks entschieden werden, ob die ursprüngliche Route unterbrochen wird für einen Abfangversuch und danach wird die Route wiederaufgenommen. Es kommt dabei nur darauf an in welchem Sektor der Kampf stattfindet. Dort wird danach mit den Restpunkten weitergeflogen und dort ganz normal bei Erreichen eine neue Kontrollzone gelegt und der ursprüngliche Kurs zum Ziel wiederaufgenommen bzw. eine kürzere Route gewählt. So kommen wir trotz krummen Bewegungen in den einzelnen Ticks am Schluss immer wieder auf "gerade Werte" heraus und landen nicht in Zwischenbereichen der Sektoren etwa, die es ja nicht gibt.

In kurz: Jedesmal wenn ein Sektor(mittelpunkt) erreicht wird, schaut BotE, ob es Flotten ringsrum gibt zum Abfangen (wohlgemerkt, erstmal nur beim Patrouillenbefehl; später könnte man sich vorstellen, dies auch automatisch mit Erfolgschanceabhängigkeit vom Erfahrungsgrad der Crew(s) zuzulassen, muss aber nicht sein). Wenn ja, landet man nach dem Abfangen im Sektor, in dem das Abfangen stattgefunden hat, und kann die Reise dort fortsetzen oder einen neuen Abfangversuch starten.

Wenn man das strikt so algorithmisiert, wie ich das beschrieben habe, dürfte BotE nicht abstürzen dabei.

Einzige Zusatzsache wäre das Reagieren auf eine Abfangflotte und die Meldung, dass man die Chance hätte, der Abfangflotte auszuweichen oder sich ganz zurückzuziehen auf den Ursprungssektor. Wählt man dies, nachdem man geprüft hat, ob ein Kampf für einen in Frage käme, so errechnet BotE den Zielsektor, der am nächsten am ursprünglichen Zielsektor liegt und problemlos erreichbar ist, ansonsten den der am nächsten am Startsektor liegt. Alternativ falls das zu schwierig erscheint, wird der Kurs einfach einen Sektor komplett in die der abfangenden Flotte entgegengesetzten Richtung verschoben und fortgeführt.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kontrollzonen

Beitrag von Orco » Samstag 3. Mai 2008, 17:00

ookay ich versteh es nochnicht ganz was an meinem relativ übermüdeten zustand liegen könnte.

Wennn ich das halbwegs verstanden habe klingt das großartig wenn du eine abfangflotte has.
Aber hast du folgenden punkt schonmal beedacht. Es gibt sicher mehrere abfangflotten auf der gesamten karte genauso wie es mehrere schiffe gibt die in verschiedene gebiete fliegen. Wie willst du die berechnung mit den ticks durchführen?
Alle routen sozusagen aufzeichnen lassen, und alle schiffe erstmal in ihr zielsektor fliegen lassen, dann mit der schnellsten abfangflotte anfangen?
Das schnellste schiff als grundlage nehmen und alle anderen schiffe teile des ticks vorranfliegen lassen bis ein tik vorbei ist und dieses sein ziel erreicht hat und dann das nächst schnellste nehmen als grundlage usw bis alle ihr ziel erreicht haben? Das wären eine menge variablen die sich ständig verändern jenachdem was für ein schiff als grundlage genommen würde.

Antworten

Zurück zu „Ships“