Diplomatie

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie

Beitrag von Dennis0078 » Donnerstag 22. Januar 2009, 20:56

dann sollte man aber von den Forderungen bekommen können.

Es könnte ja auch eine Option geben in dem man druck auf die Rassen ausübt, welche stark rückständig und unterlegen sind. Und sie ohne Kampf unterwirft. es gibt ja auch Rassen die Angst haben und nicht vernichtet werden wollen.
Da könnte dann der Planetenbeschuss oder Belagerung oder Blockaden zusätzlich wirken.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Diplomatie

Beitrag von master130686 » Donnerstag 22. Januar 2009, 21:02

Geschenke von Minors an Majors wurden zwar schonmal erwähnt/vorgeschlagen, aber noch nich wirklich diskutiert - und sind auch noch nicht drin (oder zumindest noch nich aktiviert), genausowenig wie Statements (egal von wem an wen).

Und bei den Forderungen muss ich Dennis0078 zustimmen. Die sollten dann auch mit rein.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie (Effekt von Schiffskonzentrationen an Grenzen)

Beitrag von Malle » Donnerstag 22. Januar 2009, 21:08

Drohungen muss man eigentlich nicht per Forderung extra deutlich machen. Es würde reichen, einfach Flotten aufzufahren über der Heimatwelt der ängstlichen Rasse. Je nach Corruptibility (1=very easy, 5=very hard) multipliziert mit Techstufe lassen sich solche Rassen dann einschüchtern (bei niedrigen Werten) oder nicht und das Beziehungsbarometer steigt und fällt mit der Konzentration an eigenen oder verbündeten Schiffen im Sektor (auch Affront-Wirkung bei Minors mit hohen Werten, daher Vorsicht, wo man seine Schiffe hinstellt). In HoI gabs das auch. Wenn man viele Armeen an der Grenze zu einem Staat postiert hat, hat der entweder sehr viel besser auf Diplomatieanfragen reagiert oder eher Krieg erklärt.

Generell könnten Truppen- bzw. Schiffsaufläufe an Grenzsektoren für Aufruhr im Barometer und in den Diplomatieentscheidungen (Krieg, weiterhin Frieden oder umgekehrt) sorgen, je nach Vertrag mit der Rasse (Kooperation und höher natürlich nicht). Dann muss auch nicht mehr extra ein System totbombardiert werden, wenn die KI sieht, dass der Gegner eine gewaltige Übermacht aufzieht, kann er auch vorher schon Frieden ersuchen oder entsprechend präventiv je nach Rasseneigenschaft Krieg erklären.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Diplomatie

Beitrag von master130686 » Donnerstag 22. Januar 2009, 21:33

Eine Forderung muss ja nicht zwangsläufig eine Drohung sein. Man könnte ja z.B. etwas fordern um sich (und damit z.B. auch die Verteidigung des verbündeten Minors) zu stärken.

Besonders die schwachen Minors würden da ihrem verbündeten Major bestimmt gern Geld geben, da dieser damit besser für ihre Sicherheit sorgen kann.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Donnerstag 22. Januar 2009, 23:00

gut, solche Forderungen sind dann umgekehrte Geschenke und gehen aufs Barometer. Da man meist schon Handelsvertrag hat, bin ich dafür hierbei doppelte bis dreifache Negativgeschenkelemente zu implementieren, weil man ansonsten einen Miniminor lieber Creditstechnisch ausquetscht alle 5-6 Runden als ihn zu vermitglieden, wo er viel weniger auf Dauer bringt. Irgendwann sollten Forderungen nach Spielhistorie für den Minor unannehmbar sein, weil er einfach kein Geld mehr hat. Das errechnet sich dann nach bereits geleisteten Forderungen und seiner Größe, Tech, etc.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Diplomatie

Beitrag von master130686 » Donnerstag 22. Januar 2009, 23:40

Das is ja klar.

Im Prinzip könnte auch jeder Minor, entsprechend seiner Eigenschaften zu Spielbeginn einen gewissen Startcreditsbetrag haben - ähnlich dem der Majors. Und dieser steigt dann entsprechend durch Geschenke und durch die Creditsproduktion seines Systems (evtl. auch "nur" das was eine Handelsroute mit dem System bringen würde/bringt) bzw. sinkt durch Forderungen und Geschenke und wird in einer Art "Depot" gespeichert.

Evtl. könnte bei Vermitgliederung ein Teil dieses "Depots" (vielleicht 40 % - die anderen 60 % werden für Ressourcenkäufe, Gebäude- und/oder Schiffsbau abgezogen) dann in den Besitz des Majors übergehen.

Und wenn dieses Depot halt leer is, weil man zu oft Forderungen gestellt hat, is halt Zig. Und zu viele bzw. zu hohe Forderungen wirken sich natürlich auch negativ auf das Verhältnis aus - also genauso wie bei den Majors.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Diplomatie

Beitrag von Orco » Freitag 23. Januar 2009, 09:33

das wäre schon interresant wenn alleine intern gespeichert werden würde wieviel credits/resourcen ein minor erhalten hatte. Und diese summe die generierung von gebäuden beinflussen würde.

Ich stelle mir das so vor.
Standartmäßig generieren alle minors zuwenig gebäude ausser nahrungsgebäude. Also es gibt mehr arbeiter als gebäude aufnehmen können. Je mehr credits/resourcen bei vermitgiederung auf dem konto sind umso mehr gebäude können auf dem planeten sein.
Das wäre doch eine interresante sache besonders wenn ein vermerk bei den rassen stehen würde arm/reich, in der diplomatie. So würde vieleicht auchnoch ein streit um diese reichen säcke ausbrechen.


Zu den geschenken von minors.

Ja die müssten dann schon mit einem guthaben auf ihrem konto starten und je nach ihrem system und rasseneinstellung pro runde etwas generieren. Kriegerische rassen sollten eher resourcen verschenken als credits. Wieviel diese nun davon haben könnte man 1:1 credits vom börsenkurs umrechnen lassen. Also keine extra werte pro resource.
Genauso wie geschenke von majors einfach vermerkt indem man 1:1 von der börse umrechnet, damit man nur ein wert hat pro minor (datenmenge).
Und wenn geschenke, dann auch forderungen!

Bei minors sollte es die möglichkeit geben sie doplomatisch zu unterwerfen. Was auswirkung hätte wie eine invasion nur ohne truppen. Diese systeme würden dann als besetzt gelten.
Wiso? Nunja meist sind die minors nicht in der lage krieg zu führen, da sie nicht mal schiffe bauen können. Und wenn sie nun eine forderung nicht nachkommen können bedeutet dies krieg. Kein minor dürfte in der lage sein ein echten spieler was entgegen zu setzten und die invasion/auslöschung is absehbar.
Ein friedensangebot von diesen systemen wäre ja eigentlich eine unterwerfung. Daher sollten sich rassen einem major unterwerfen können.
Vorallem damit vieleicht andere imperien diese dann befreihen können. Wenn sie nun frieden anbieten und mitglieder werden würden gäbe es diese option nicht. Und man wäre bei invasion der böse aggressor.

Um dies bei einem minor zu erreichen sollte man schon mit schiffsverbänden in ihrem orbit schweben. Wenns nun ne händler rasse ist die nur aus feiglingen besteht wäre die logische folge das diese versucht sich friedlich dem invasor zu unterwerfen.
Und wie malle vorschlug sollten schiffe über längere zeit im system eines minors einfluss auf deren barometer haben. Natürlich nicht grade wenn da nur 1-2 forschungsschiffe rumflitzen.
Was wieder ein vorteil für die terraner wäre da bei denen mehr schiffe als forschungsschiff klasifiziert werden sollte.

So macht es doch schon im star trek universum einen anderen eindruck wenn ein Föderations Souvereing klasse schiff im system paraden macht. Als ein Klingonischer schlachtkreutzer der zielübungen macht.


Aber es sollte doch eher sehr sehr selten vorkommen das irgend ein minor plötzlich ohne kaum ersichtlichen grund ein unterwerfungs antrag an ein imperium sendet.

Da gabs doch eine rasse bei botf die sofort mitgliedschaft angeboten hatte oder? Mit diesem monument der unterwerfung.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Diplomatie

Beitrag von master130686 » Freitag 23. Januar 2009, 13:25

Standartmäßig generieren alle minors zuwenig gebäude ausser nahrungsgebäude. Also es gibt mehr arbeiter als gebäude aufnehmen können. Je mehr credits/resourcen bei vermitgiederung auf dem konto sind umso mehr gebäude können auf dem planeten sein.
Das würde ich dahingehend erweitern, dass die Rassen ihre Gebäude entsprechend ihres "Depots" UND ihrer Eigenschaften kreieren. Also ein "very underdeveloped" hat viel zu wenige Gebäude (so wie manchmal jetzt schon). Hat er jedoch ein großes Depot, dann bekommt er mehr Gebäude (evtl. könnten auch Minors schon Meeresfarmen und ähnliche "Sondergebäude" bekommen) und entsprechend ihrer Rasseneigenschaft vielleicht auch das eine oder andere Upgrade für einzelne Gebäudetypen (so wie in BotF, wo manche Gebäude mancher Rassen bis zu 4 Techstufen über dem Rest lagen - ich glaub die Sheliak hatten das bei ihren Industrie-, die Takaraner bei den Energie und die Antedeaner bei ihren Nahrungsgebäuden).


Bei BotF gab/gibt es zwei Rassen die, sofern die noch nich ihren ersten Aufbauschub hatten, sofort ihre Mitgliedschaft anbieten - die Mizarianer und die Mintakaner.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Diplomatie

Beitrag von Dennis0078 » Freitag 23. Januar 2009, 14:25

Orco du hast es genau erfast :D
So ähnlcih meint ich das auch mit dem Druck ausüben oder drohen.

Allerding weiß ich nicht ob die Minors uns ein Unterwerfung anbieten sollten.
Vielmehr sollten der Major eine Unterwerfung Fordern und der Minor muss reagieren.
sollte der Minor noch nicht zu stimmen so könnte man die Belagerung noch mit beschuss bestätigen um eventuell seine umstimmung zu erreichen.
Dürfte natürlich nicht bei jedem Minor funktionieren ....
sonst brauch man ja gar net mehr erobern :mrgreen:

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Freitag 23. Januar 2009, 17:35

erobern muss man alle corruptibility very hard Minors. Die werden sehr unwahrscheinlich Forderungen annehmen oder von selber kapitulieren.

Würde das so voll unterschreiben was orco und master vorgeschlagen haben. Die Diplomatieoption bzw. der -button hieße "Unterwerfung/Annektion". Moraleffekt wie Invasion, Systemübernahme dennoch per Vermitgliedung. Der Barometeranstieg über die Flotten über dem System würde im Gegensatz zu der wörtlichen Aussage "verhasst" oder ähnliches stehen, d.h. das Barometer entspricht nicht dem Text, der nebendran steht. Realisiert wird das durch interne Aufsplittung der Barometervariable und Summenbildung, wobei immer nur der "normale" Summand, also wie bisher, angezeigt wird als Text und die Summe als Barometer. So ist dann meistens ein Minor normal auf Rot, 0 bis ein paar Stufen im Barometer, also verhasst, aber angezeigt wird grün bis obenhin bei genug Flotten im System und ein Annektionsgesuch hat sehr hohe Chancen, durchzukommen. Bündnisse und Freundschaften gibts da natürlich nicht über diesen Weg. Die reagieren auch nur auf den einen Summanden, wie alle anderen normalen "alten" Diplomatieanfragen auch. Lediglich die Annektion reagiert auf die Summe wie sonst auch der normale Mitgliedschaftsantrag.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Diplomatie

Beitrag von Orco » Freitag 23. Januar 2009, 17:44

Es sollte auch abhängig sein wie man zu der rasse steht wie seine reaktion ist. Schliesslich sollte man noch in der lage sein seine freunde zu verteidigen ohne das die gleich angst um ihr leben kriegen :lol: .
Also sind schiffe eher ein katalysator der aktuellen stimmung auf den minor. Wenn sie einen nicht mögen krigen sie angst vor krieg und werden sauer. Oder wenn sie einen mögen sind sie beeindrukt von unserer flotte und dankbar für ihren schutz.

Ui das kann ganzschön kompliziert werdenn wenn man noch die art des minors mit einbezieht warlike und so.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Diplomatie

Beitrag von Malle » Freitag 23. Januar 2009, 17:49

denke nicht. Es macht auch nichts wenn das Barometer plötzlich Annektionsanteile anzeigt. Man kann die ja annektieren, muss aber nicht und wäre auch blöd, wenn man das täte wegen der Moralmali. Die können einen dann nämlich schlagartig überhaupt nicht mehr leiden. Aber annektieren ließen sie sich, je nach corruptibility.

Jeder Minor, egal wie man zu ihm steht, wird ohne Freundschaftsvertrag mulmig reagieren auf Flottenansammlungen, und sei es nur zu seinem Schutz. Mit einem Vertrag größer gleich Freundschaft ist der Effekt weg. Natürlich könnte man noch abstufen, aber wir machen hier einen Schnitt. Realistischer muss es nicht sein.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Diplomatie

Beitrag von master130686 » Freitag 23. Januar 2009, 18:47

Bliebe noch die Frage der Schiffe.

Wenn ich einen Minor annektiert/invasiert habe, bekomme ich dann trotzdem seine Schiffe? Oder fliegen die als eine Art Rebellen durch's All (also ähnlich den Acamarianern)? Oder verschinden sie (so wie Schiffe von ausgelöschten Majors)?

Und schließen sich mehrere Rebellenflotten mehrerer annektierter/invasierter Minors dann zusammen und überfallen/bombardieren/blockieren Systeme anderer Majors (speziell derer die sie unterworfen/annektiert haben)?

Und bauen invasierte/annektierte Minors weiterhin, quasi heimlich, weiter Schiffe (wie die Bajoraner oder der Maquie - oder, auf Major-Ebene, der Tal Shiar oder der Obsidianische Orden)? Und diese greifen dann irgendwann gemeinsam an und versuchen ihre Heimatwelt zu befreien?!
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Diplomatie

Beitrag von Orco » Samstag 24. Januar 2009, 01:53

ganz einfach solange schiffe da sind weigert sich die regierung aufzugeben und hofft auf seine flotten.
Auch sollten bombadierte minors ihre flotten heimrufen

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Diplomatie

Beitrag von master130686 » Samstag 24. Januar 2009, 02:48

Das funktioniert beim Annektieren, aber was is beim Invasieren?
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“