Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Hier hinein gehört alles was man über das Projekt diskutieren kann und welche nicht in die anderen Diskussionsbereiche passen
Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2042
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 15. November 2009, 10:15

Als 1. Punkt habe ich eine Frage zum KI und zum Systemangriff
Es kommt mir so vor als würde der KI wissen, wann er Systeme angreifen kann und wann nicht.
Er scheint genau zu wissen welche Systeme verteidigt werden. Der KI greift vermehrt nur ungeschützte Systeme an. Nicht nur das.
Er beendet auch den Angriff auf das System, sobald Gebäude zur Verteidigung gebaut wurden.
Dazu kommt er sieht genau ob diese Gebäude mit Energie versorgt sind oder nicht.

An sich finde ich das nicht so schlimm.
Aber sollte man als Spieler nicht auch die Möglichkeit besitzen Systeme zu scannen?
Mal angenommen ich möchte ein System bombardieren oder invasieren, dann würde ich gerne das System vorher scannen um zu erfahren welche Verteidigung im System vorhanden ist.
Das könnte ja eine Runde dauern.
Dann erhält man die Daten: Orbitalgeschütze, Mienen, Schilde, eventuell auch andere Gebäude die sich im Orbit der Planten befinden. Jedoch sollte man nicht erkennen, ob diese mit Energie versorgt sind oder nicht. Man sieht eben nur das Gebäude
Bei Mienen kann man ja drüber streiten – da diese meist versteckt sind.

2. Punkt Orbitalscann?
Ich finde die bevölkerten System sollten eine Möglichkeit besitzen ihren Orbit oder ihr System zu scannen, wenn es irgendwie angegriffen oder belagert wird.
Man könnte das ja im Raumdock mit einbauen, so das nur der Sektor eine geringen Scann erhält.
So das man nicht erst 4 Kraftwerke bauen muss. Jeder Planet muss doch die Möglichkeit besitzen sein Orbit zu scannen ohne größere Ressourcen zu verbrauchen?
Man könnte das ja so drehen, das man die Schiffe nur entdeckt wenn sie das System bedrohen
(scannen, überfallen, blockieren, invasieren, bombardieren)
Wenn sie sich nur im selben Sektor befinden (eigentlich außerhalb vom System) dann können sie ja verborgen bleiben.
Ich mein, selbst jedes Schiff sieht, welche Schiffe sich noch im selben Sektor befinden.
Dabei kann ja wohl angeblich nur das Forschungsschiff scannen. Sollen dann die Systeme nicht mindestens etwas vergleichbares besitzen?
Wenn etwas genau vor der Haustür steht, dann sehe ich das doch? auch ohne den tiefen Raum zu scannen.

3. Punkt
Falls man mal die Verteidigung der Systeme irgendwann mal scannen könnten, würde es wiederum ein Markt auf Maskierung dieser Gebäude geben.
Also das man bei bestimmten Techniklevel Gebäude für Tarnung oder Verzerrung der Verteidungsdaten bauen könnte.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von master130686 » Sonntag 15. November 2009, 12:42

zu 1.
Das kommt mir auch so vor. Zudem hat die KI eine viel höhere Trefferchance auf Verteidigungsgebäude (Minen, Orbs, Schilde). Wenn ich angreife werden diese Gebäude fast immer mit zu letzt zerstört, während die KI diese so ziemlich als erstes zerstört.

Das "aktive" Scannen von Systemen, Planeten, stellaren Phänomenen usw. is, wenn ich mich nich täusche, für spätere Versionen angedacht - u.a. in dem Zusammenhang mit Forschungsmissionen und FP-Boni bei/nach Durchführung.
Es sollten aber nur bestimmte Schiffe die Fähigkeit haben Systeme zu Scannen, evtl. könnte man das den Assignment hinzufügen.

zu 2.
Evtl. könnte man ja noch eine Vorstufe des Kontinuum-Scanners (ähnlich dem Raumdock zur Werft) einbauen. Diese Vorstufe benötigt ebenfalls keine Energie und is stark genug um die meisten Schiffe bis Tech4 oder 5 entdecken zu können. Die ersten Roth-Schiffe, P'ratarsus, M'esothirax und V'emur, sollten voll gescant werden können. Bei der R'Acron-Klasse kann nur die Anwesenheit, jedoch keine Details, erkannt werden und alle späteren Klassen können dann erst mit dem Kontinuum-Scanner wieder erkannt werden. Und die Scanreichweite reicht nur für den einen Sektor in dem sie gebaut sind.

zu 3.
Das wäre i.d.T. ein logischer Schritt. Wobei ich den nich erst "einführen" würde wenn man die Verteidigung Scannen kann. Auch jetzt wäre so eine Maskierung/Tarnung schon sinnvoll und könnte die Wahrscheinlichkeit verringern dass bestimmte Gebäude beim Bombardement getroffen werden.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Darkness » Sonntag 15. November 2009, 16:01

Als 1. Punkt habe ich eine Frage zum KI und zum Systemangriff
Es kommt mir so vor als würde der KI wissen, wann er Systeme angreifen kann und wann nicht.
Er scheint genau zu wissen welche Systeme verteidigt werden. Der KI greift vermehrt nur ungeschützte Systeme an. Nicht nur das.
Er beendet auch den Angriff auf das System, sobald Gebäude zur Verteidigung gebaut wurden.
Dazu kommt er sieht genau ob diese Gebäude mit Energie versorgt sind oder nicht.
Wenn ich mal raten müsste würd ich sagen das ist vom Programmierer so beabsichtigt da die KI so intelligente Angriffe führen kann anstatt ihre Armee sinnlos auf ein gut befestigtes System auflaufen zu lassen. Wem's hilft der kann sich ja vorstellen das er gegen einen Flottenadmiral von meisterlicher strategischer Begabung ankämpft. ^^

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Sir Pustekuchen » Freitag 20. November 2009, 21:25

Jo, die KI weiß das tatsächlich. Ansonsten wäre sie ziemlich dumm. Ein menschlicher Spieler würde irgendwann mal aufhören. Die KI aber würde ihre Schiffe immer wieder in den Tod schicken. Zur Zeit kann man es als Cheat ansehen, aber nur, da die entsprechende Ansicht für den menschlichen Spieler fehlt. Es ist geplant, dass man diese Informationen auch erhalten kann. Dann sollte es wieder passen. Bis jetzt ist es leider noch nicht ganz fair, aber seht es halt als Herausforderung.

Einen frühen Scanner fände ich auch ganz gut. Nur auf den Sektor bezogen aber ohne Chance gatarnte Schiffe zu entdecken. Sonst würde man dem Rotharianer den kompletten Vorteil nehmen. Ob man den Scanner mit dem Raumdock kombiniert bleibt abzuwarten. Ich will nur nicht zu viele neue Gebäude in der Bauliste stehen haben.

Gebäude zur Verringerung feindlicher Scanleistungen sind auch schon geplant, aber noch nicht implementiert.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2042
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Bombardierung

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 5. Dezember 2009, 10:03

Bei der Bombardierung mit zu vielen Schiffen kann man schnell alles Leben auf einmal auslöschen.
Nun Frage ich mich
wenn da hunderte von Schiffen den Planeten mit massig von Torpedos bombardieren, ist der Planet dann überhaupt noch bewohnbar?
oder müsste nicht bei übermäßigen Beschuss versehentlich einer der Planeten gesprengt werden?
Ich denke da na die 3D Schlachten aus botf, wo immer hunderte von Torpedos durch die Gegend flogen.
Die Waffen in der Zukunft sind doch etwas Gewaltiger als die heutigen ... :?:

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6947
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Malle » Samstag 5. Dezember 2009, 10:10

kann mir schon vorstellen, dass in der Zukunft auch der Explosions- und Ausbreitungsvektor der Waffen eingestellt werden kann, d.h. die Sprengkraft breitet sich entlang der Oberfläche aus und verbohrt sich nicht im Erdboden oder -kern, da ists auch ein ganzes Stück hin. Und den radioaktiven Fallout bekommt man auch sicher in den Griff indem einfach die konventionellen Sprengkörper verwendet werden, die dann entsprechend mehr bums haben als Nuklearwaffen. Wir hatten schon Diskussionen darüber ob Radioaktivität oder sonstige (Bio-)Waffen nicht einen Planeten unbewohnbar oder gar die Atmosphäre abfackeln lassen, aber uns dagegen entschieden getreu dem Motto zu jeder Waffe gibts auch ein Gegenmittel und daher kommt es nicht zu solchen Massenvernichtungen. Was anderes ist es natürlich wenn jemand tabula rasa bzw. verbrannte Erde hinterlassen will, aber das haben wir auch untersagt obwohl dagegen natürlich mit entsprechender Propaganda- und Lügenmaschinerie nichts sprechen würde, man könnte das immer noch anderen in die Schuhe schieben.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Darkness » Samstag 5. Dezember 2009, 13:14

Ich finde dieses schwere Systembombardement das man nutzt um Welten schnell zu okkupieren sollte mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit (ich würde diese abhängig von dem Schadensoutput der Schiffe machen (je mehr Schaden desto höher die Wahrscheinlichkeit)) zum Verlust einer bewohnten Welt führen. Das würde zwar Niemanden davon abhalten es trotzdem zu tun aber es wäre dann halt nicht mehr so effektiv. Zur Zeit kann man ja im Prinzip straffrei Massenmord begehen und wird dafür dann noch mit nem hübschen System belohnt. Ethisch betrachtet ist das unvertretbar. ^^

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von master130686 » Samstag 5. Dezember 2009, 13:44

@Malle
Aber auch in so einem Fall könnte es zu unerwarteten Veränderungen kommen. Querschläger könnten Vulkane zum Ausbruch bringen, in tektonisch instabilen Gebieten (z.B. Bombardierung von LA oder Japan) einschlagen und massive Erdbeben auslösen und/oder Tsunamis (auch durch Erdbeben) auslösen. Oder durch die Bombardierung ausgelöste planetenweite Brände (auch von Öl-Bohrungen) könnten die Atmosphäre verdunkel (schlimmer noch wenn in Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen.

Dadurch könnte der Planet auch einem Klimawandel unterliegen.

@Darkness
Diese Wahrscheinlichkeit würde ich auch einbauen - und dann mit "meinen" Auswirkungen kombinieren.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6947
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Malle » Samstag 5. Dezember 2009, 14:32

gegen Klimawandel hab ich nichts. Wenn's ne Tech gibt oder ein Gebäude später, was extrem teuer aber die Veränderungen rückgängig machen kann (nur die Veränderungen, nicht Planetenklassen an sich ändern kann).

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2042
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 5. Dezember 2009, 16:01

Ja so in etwa waren meine Gedanken. Jedoch nicht abhänig von den Schiffen sondern von der Anzahl der Schiffe.
Das man ein bissel Vorsichtig sein muss, mit wie vielen Schiffen man angreift.
Man kann nicht einfach mit allen Fotten die man hat ein System angreifen und alle feuern gleichzeitig.
Man sieht nur noch Torpedos und auf einmal ... huch :shock: ... ein Planet fehlt. :oops:
zugegeben das wäre einer der schlimmsten Fälle.

Man könnte das natürlich auch abstufen mit der Anzahl der Schiffe und mit der Größe der Planeten wie viel Schaden entstehen kann.
Eventuell müsste man dann ein oder zwei Planeten neu terraformieren da sie Unfruchtbar sind.

Crovax
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 1. November 2009, 14:28

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Crovax » Samstag 5. Dezember 2009, 16:07

Halte ich nicht viel von.

Wenn die Flotte schon aus Versehen Planeten zerstören kann, dann sollte sie es mit Absicht ja locker schaffen. "Haha, wir zerstören jetzt die Erde!" (oder machen sie unfruchtbar wie Karthago). Da wurde aber argumentiert, dass es Gegenmaßnahmen gibt bzw. man keine "Verbrannte Erde" im Spiel haben möchte. Dass dann ein Querschläger genau einen Vulkan trifft und den Planeten zerstört :shock: klingt dann eher abwägig.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2042
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 5. Dezember 2009, 16:42

Aber genau es müsste dann mit Absicht gehen. zumindest beim Bombadierungsbefehl und nur so lange Bevölkerung existiert.
Leere Systeme bombardiert ja keiner.
Entsprechend könnte man mit viele gute Schiffe Planeten Wegbomben. Also nur ein Planet im System.
Aber Welche Rasse macht das schon? ist ja auch eine große Gefahr für die Schiffe.

Crovax
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 1. November 2009, 14:28

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Crovax » Samstag 5. Dezember 2009, 16:50

Gerade wenn man Planeten unfruchtbar machen könnte, würde es Sinn machen, unbewohnte Planeten zu zerstören.
Also ich würde leere Systeme bombardieren :-)

Dürfte ja keine moraltechnischen Nachteile geben, weil ja niemand getötet wird. Das könnte man zB machen, wenn man eigentlich unterlegen ist und man nicht möchte, dass der Gegner das System besiedelt. Praktisch eine hit-and-run-Taktik, die den Gegner aufhält. Oder zur Einrichtung einer neutralen Zone, in der niemand siedelt (siedeln kann).

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2042
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 5. Dezember 2009, 17:27

so weit ich weiß kann man unfruchtbare Planeten trotzdem kolonisieren. Das war bei Botf auch schon so als die Borg die Systeme angriffen.
Die Planeten sind eben nur unattraktiver.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: Systemangriff, Invasion und planetare Verteidigung

Beitrag von Darkness » Samstag 5. Dezember 2009, 19:45

@master130686

Nicht ganz so radikal wie mein Vorschlag aber ich bin für jede Art Hinderniss das größenwahnsinnigen Eroberern ein Bein stellen kann. ^^

@Malle

Ich nehme mal an das du dann für meinen Vorschlag einen Planetenrekonstruktionsbasis möchtest. XD

@Dennis0078

Wie ich bereits oben andeutete denke ich eher nicht das sich Spieler von dem Gedanken das beim Systembombardement ein Planet verloren geht von ihrer Taktik abhalten lassen. Und meist muss sowas schnell vonstatten gehen, das heisst es wird auch Niemand seine Schiffe durchzählen und sagen, ein drittel der Flotte bleibt hier, nur um die Chance auf Planetenverlust zu minimieren. Mir gings halt nur um den leichten Malus für zu aggressive Expansion.

@Crovax

Sicher könnte sie das. Darf sie aber nicht. Das werd ich jetzt mal politisch begründen. Auch auf unserer Welt wäre es problemlos möglich ganze Länder zu vernichten doch das wird nicht getan da es ein internationales Reglement gibt das bestimmte Arten von Kriegsführung verbietet (und ja, ich weiss, das Verbot ist mitunter ziemlich löchrig, doch zumindest der gute Wille ist bei den meisten zu erkennen) und egal wie mächtig ein einzelnes Land auch sein mag, es kann es sich nicht leisten sich mit dem Rest der Welt anzulegen. Deswegen darf nicht absichtlich ein ganzer Planet zerstört werden. Übrigens auch kein unbewohnter, schliesslich ist eine bewohnbare Welt(und damit neuer Lebensraum) eines der kostbarsten Güter im Universum stetig expandierender Humanoiden.

Antworten

Zurück zu „BotE Diskussionen“