Omega Allianz

Alle Diskussionen über die Rassen werden in diesem Bereich geführt
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6947
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Omega Allianz

Beitrag von Malle » Sonntag 30. November 2008, 04:10

ich auch. Find die Sache ist von master richtig gut weitergedacht worden.

Nur eins noch: Den Effekt der Befriedung der Moral durch Truppen lässt sich mit der Tatsache erklären, dass allzu aufständische Vis Besuch von oben bekommen (bei den Goa'ulds wars doch ähnlich, da kam bei kleineren Aufständen die Jaffa-Brigade des Systemlords vorbei und hat nochmal für Ordnung gesorgt). Wenn die Brigade weg ist, dreht der Schleimer natürlich wieder sein eigenes Ding und die Moral geht wieder in den Keller. Einziger Unterschied hier zu Stargate ist dass das Töten der Vis untereinander wegen solcher Nebensächlichkeiten (also im "Spiel" quasi) nicht möglich ist, also die Truppenbrigaden killen nicht den Systemvi, nur weil der keine Lust mehr auf Konformgehen hatte. Er kriegt nur indirekt eins auf die Mütze, weil er auf dem Spielfeld etwas an Macht verliert.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Omega Allianz

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 30. November 2008, 11:38

Meiner Meinung nach sollten Ordnung und Neutralität auch Schlagwörter für die Vi sein. Man könnte sie vielleicht sogar mit Druiden des Weltraums vergleichen. Ein Druide lebt im Einklang mit der Natur. Für ihn gibt es kein Gut und kein Böse. Alles wird neutral behandelt. Dabei ist er gleichzeitig gegen alles Gute und gegen alles Böse. Die Natur kann gemein sein, ist aber immer neutral. Die Vi könnten solche Druiden sein, nicht im Bezug auf die Natur hier auf der Erde, sondern für den ganzen Weltraum. Sie wollen Ordnung, sie wollen Neutralität! Zu Druiden passt auch prima das Brauen von kleinen Zaubertränken, hier die Drogen für die Da'unor. Diese sehen die Vi wie Götter an. Die Vi selbst sehen sich als Hüter der Ordnung im Universum.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6947
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Omega Allianz

Beitrag von Malle » Sonntag 30. November 2008, 11:55

okay, wenn du alles an der Neutralität festmachst, machen die Mali auf Verträge auch Sinn. Allerdings müssten dann nicht auch Kriege Moralmali geben weil sie ja die Neutralität naturgemäß verletzen? Nicht nur eigene Kriege, sondern auch Kriege, die andere Rassen gegeneinander führen, sollten das Beziehungsbarometer beider Rassen gegenüber den Vi sich verschlechtern? Das wäre übrigens eine Sache für die Terraner. Kriege der den Terranern bekannten Rassen sollten das eigene Barometer zu ihnen runterreißen (haben wir den Effekt eigentlich?)

Gut, bei den Vi könnt ich mir vorstellen, dass sie Kriege anderer Rassen auch eher neutral begegnen (Stichwort: Natur=gemein=auffressen=Evolution->Verträge=Nicht-Evolution-sondern-künstliches-Aufhalten-des-natürlichen-Gangs-der-Dinge).

Aber das mit den sekundären Effekten von Kriegen auf die Terraner wäre wirklich zu überlegen (->Todo?).

Benutzeravatar
Stevko
Kadett
Kadett
Beiträge: 20
Registriert: Samstag 8. November 2008, 13:48

Re: Omega Allianz

Beitrag von Stevko » Sonntag 30. November 2008, 12:44

Sir Pustekuchen hat geschrieben:Meiner Meinung nach sollten Ordnung und Neutralität auch Schlagwörter für die Vi sein. Man könnte sie vielleicht sogar mit Druiden des Weltraums vergleichen. Ein Druide lebt im Einklang mit der Natur. Für ihn gibt es kein Gut und kein Böse. Alles wird neutral behandelt. Dabei ist er gleichzeitig gegen alles Gute und gegen alles Böse. Die Natur kann gemein sein, ist aber immer neutral. Die Vi könnten solche Druiden sein, nicht im Bezug auf die Natur hier auf der Erde, sondern für den ganzen Weltraum. Sie wollen Ordnung, sie wollen Neutralität! Zu Druiden passt auch prima das Brauen von kleinen Zaubertränken, hier die Drogen für die Da'unor. Diese sehen die Vi wie Götter an. Die Vi selbst sehen sich als Hüter der Ordnung im Universum.
Sir Pustekuchen, kennst du Baldurs Gate? Du beschreibst zufällig einen Charakter in diesem Spiel, der von der Gesinnung her "neutral" ist. Als Beruf "Druide" wurde hat der Charakter das natürlich auch auf die ganze Umwelt umgelegt, ("Gleichgewicht der Natur"). Die Gilde der Druiden, eine Art Geheimbund, handelte immer mit dem Ziel des Ausgleichs der Kräfte. Wobei die Kräfte in BG eher das Böse und das Gute darstellten, und sie sich dazwischen sahen, und bei einem Verschieben des Gleichgewichts für die schwächere Kraft Partei ergriffen.
Alles Zufall?
Fussball ist wie Schach, nur ohne Würfel!

Benutzeravatar
Lord111
Offizier
Offizier
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 8. November 2008, 13:48

Re: Omega Allianz

Beitrag von Lord111 » Sonntag 30. November 2008, 15:11

Hi,
Tja, als jemand, der der Galaxis das equilibrium/gleichgewicht bringen will, würde es sich sehr gut machen, wenn sich die Vi als "höhere Lebensform" sehen. Denn schießlich sehen sie sich selber ja als die, die immer im Recht sind.
Daher sehen sie auch alle anderen Races als unterlegen an, ja gar primitiv. Dementsprechend passt es dann, dass sie moralabzüge bei verträgen aller art haben. Allerdings muss man dabei auch mit einberechnen, dass sie dann SEHR kriegerisch veranlagt sein müssen, weil ihnen ja sonst nicht viel wahl bleibt, weniger noch als den Khayrin, die ja auch auf das buch (diplomatie) setzen können. Das würde auch zum Tech Tree passen wegen den schildnegierenden waffen hätten sie da am anfang gute chancen. Aber wie gesagt, sie müssten SEHR aggresiv gespielt werden.
Vielleicht kann man das durch die moral auch verstärken. Sie kriegen Boni bei einem Kriegspakt, wenn dieser von der subjektiv schwächeren seite kommt. Noch dazu kriegen sie massive moralboni, wenn sie krieg gegen die stärkste bekannte macht führen (so plus 20) da ja die stärksten das gleichgewicht auch immer bedrohen. (Mir fällt hier das Vereinigte Königreich [Briten] ein, die in der ersten Hälfte des 20.Jahrhunderts noch auf ein Gleichgewicht der Kräfte in Europa hinauswollten, und dementsprechend ihre verträge abgeschlossen haben)
Ich glaube für die neutralitätsgeschichte sollte man das moralsystem an der relativen stärke der anderen Empires fest machen. Das heißt "stärke" Billanz aller Races (außer Omega), und man darf nur mit den beiden schwächsten ein Bündnis haben. die drei stärksten hingegen nicht, und krieg gegen DEN stärksten bringt viel moral
Wer die Geschichte nicht kennt, ist verdammt, sie zu wiederholen.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Omega Allianz

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 30. November 2008, 19:23

Sir Pustekuchen, kennst du Baldurs Gate?
Jo klar. Eins der besten Rollenspiele überhaupt. Aber ich kenne die Druiden eher aus meiner jahrelangen Erfahrung als Spielleiter im D&D Universum. Da kommt man nicht an dem Wissen um Klassen und Völker vorbei. In letzter Zeit habe ich aber nicht mehr gespielt, fast schon nen Jahr her.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Omega Allianz

Beitrag von Orco » Montag 1. Dezember 2008, 14:35

bei dem gedanken wie man mit rebelionen umgehen würde, ist mir eingefallen ob man nicht ein neuen flotten befehl machen könnte. bombadieren der eigenen systeme. was imperien weit sehr viel moral bonus geben würde. da alle davor schiss kreigenwürden das es mit ihnen passieren könnte bzw mehr espekt für die vi götter.
Bei der bombadierung dürfte nur bevölkerung drunter leiden und keine infrastruktur.
Dafür müsste man dann das kriegsrecht völlig rausnehmen.

natürlich würden das dann einige sicher auchmal ausnutzen eben mal system kolonisieren und wieder runter bomben und moral bonis kassieren. Würde aber zu den göttern passen die mal mit ihren untergebenen ein wenig spielen würden.
Nur unter dem gesichtspunkt der neutralität wahren ist es etwas zweifelhaft.
Aber wenn man richtung evolution gehen würde könnte man es als auslese ansehen der stärksten. (babylon5 die schatten)

So ein eigenes system bombadieren würde auch zu cartarern passen. Aber die haben ja schon die umerziehungslager was eher zu ihnen passt.

Wohin aber eine bestrafung der götter die feuer vom himmel regnen lassen doch eher nach VI klingt.
Der befehl könnte "wille der VI" heissen.
Lustig wenn man sie zuerst spielt und den befehl bei der flotte sieht und sich fragt was das sein könnte und sein heimat system runterbombt hehe.

Spielerische effekt -bevölkerung +moral imperienweit und mehr bonus lokal. Da machtdemonstration der götter, und angst vor weiteren demonstrationen.


anhang:
irgendwie muss ich auch an das imperium denken. Der imperator will auch nur ordnung in die galaxie bringen. (und nebenbei die jedi vernichten) Und versucht es mit den mitteln angst und demonstration großer macht.(truppen aufläufe, bombadierungen, zusammentreiben von bevölkerung und deren exekution insbesonderer nicht menschen)

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Omega Allianz

Beitrag von master130686 » Montag 1. Dezember 2008, 15:28

Ich finde die Idee gut. Sie is meiner Handhabung von Rebellionen sehr ähnlich, setzt nur früher an.

Allerdings würde ich eine Maximal-Moral zur Bombardierung ansetzen. Also der "Wille der Vi" darf nur in Systemen eingesetzt werden die z.B. 65 oder weniger Moral haben und nur so lange bis das System wieder ca. 110 Moral hat. Jegliches sonstiges Einsetzen vom "Willen der Vi" würde die Moral massiv senken (das würde ein Ausnutzen ausschließen).

Zudem würde es, meiner Meinung nach, nicht der "Wahrung der Neutralität" widersprechen. Denn die Abspaltung eines Systems (in diesem Fall durch Rebellion - und Rebellion vermutlich stärker als z.B. das Lösen eines Minors durch Bestechung) würde die Neutralität bzw. den Status Quo stören. Und da die Vi ja auf dessen Erhaltung aus sind und alles tun um ihn zu erhalten, ist ihnen jedes Mittel recht - so auch die Bombardierung eigener Systeme. Und das wiederum hätte einen ähnlichen Effekt wie in meinen Varianten UND es würde von der restlichen Bevölkerung nicht nur akzeptiert sondern auch gefordert werden. Denn sie haben ja auch Angst vor einem Verlust des Status Quo. Außerdem wollen sie ja auch dass diese Frevler (also die "Rebellen") bestraft, oder zumindest geläutert, werden.



Edit:
Beim Imperium/Imperator kann ich dir nicht zustimmen. Er mag zwar Ordnung schaffen wollen, aber nicht der Ordnung willen, sondern weil er damit seine Macht (endlich) ungestört ausüben kann. Denn sein Hauptziel ist die ultimative Macht (Macht nicht nur im Sinne "der Macht" sondern auch im Sinne politischer und jeder anderen Form von Macht) - und die kann man nur halten wenn Ordnung herrscht.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Omega Allianz

Beitrag von Orco » Montag 1. Dezember 2008, 15:34

implementiert ähnlich dem kriegsrecht in der produktion. Nur das er von einer flotte ausgeführt wird.

Nur ob man dann das kriegsrecht ganz rausnehmen sollte? Problematisch wenn man keine flotten mehr hat. Vieleicht das kriegsrecht schwächer machen als bei allen anderen rassen und nicht nutzbar wenn die flotte sich um das problem kümmert.

Benutzeravatar
Lord111
Offizier
Offizier
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 8. November 2008, 13:48

Re: Omega Allianz

Beitrag von Lord111 » Montag 1. Dezember 2008, 20:30

hi,
ich find die idee gut. Das mit "wenn er keine Flotte mehr hat" finde ich ehrlich gesagt sogar noch besser, weil dadurch der charakter vertieft wird beim gameplay. Außerdem ist das auch gar nicht so schlecht, dass die Vi und ihre Elite-duanor (= Schiffe) das wahre rückgrat hinter der Allianz sind. Das gäbe eine nette archillies verse, die die omega meiner ansicht nach noch nicht haben, alle anderen aber schon (Confed: Forschung, Catarer: Flotte, etc.). So hätten sie zwar eine starke flotte aber wenn die mal weg ist, gibts mehr probleme als sie einfach zu ersetzen.

Man muss dann klarerweise sich überlegen, wie groß so eine flotte sein muss, wie viel moral sie jedes mal aufbaut, bis zu welchem wert (110 finde ich ein bischen hoch) etc...
Also ich fänd: Kriegsrecht raus!

Prinzipiell tolle idee!!

cheers
Wer die Geschichte nicht kennt, ist verdammt, sie zu wiederholen.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Omega Allianz

Beitrag von master130686 » Montag 1. Dezember 2008, 20:45

Das mit der Größe der Flotte für die "nötige" Wirkung hab ich mir auch schon überlegt.

Den Wert von 110 hab ich gewählt, weil ja die Bevölkerung des Systems für ihren Ungehorsam bestraft wurde und nun "geläutert" (also die Überlebenden) und übermotiviert ist (damit sie nich wieder bestraft werden). Und die 110, anstelle von z.B. 100, dass das System gleich noch einen Puffer hat.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Niborator
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 54
Registriert: Mittwoch 16. Mai 2012, 18:12

Re: Omega Allianz

Beitrag von Niborator » Donnerstag 21. März 2013, 17:13

für die moralmali hätte ich noch eine andere erklärung: die vi, die sich selbst ja als gottgleich, außerwählt usw ansehen sind schlichweg empört von deinen (wobei sich da natürlich die frage stellt ob man einen einzigen oberherrscher oder die ganze regierung spielt) versuchen mit so minderwertigen spezies zu verhandeln, und ihnen somit zuzugestehen das man den krieg mit ihnen vermeiden möchte/muss. ab einem bündness finden sie es dann wieder gut, da ein bündniss erstens beide stärkt, und zweitens den vi auch macht (jedenfalls etwas) über dieses volk verleiht, siehe st und die "allianz" zwischen cardassia und dem dominion.
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten!

Antworten

Zurück zu „Races“