Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Hast du eine Idee für eine neue Funktion im Spiel oder möchtest etwas am Spielablauf verbessern, so poste sie hier
Benutzeravatar
janb
Kadett
Kadett
Beiträge: 24
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 18:24

Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von janb » Samstag 10. November 2007, 16:58

Ich wollte mal ein paar ideen von mir nennen (ka, ob die evtl schon mal von anderen genannt wurden):

1) Kartengröße: Wenn man nacher die kartengröße einstellen kann, bitte ein karte die mind 4 mal so groß ist wie die aktuelle

2) Forschung: man sollte Forschungspunkte von anderen Rassen kaufen und stehlen dürfen. Zudem könnte man eine Forschungskooperation mit Rassen eingehen können.
Vorteil: Beide Rassen haben einen Forschungsvorteil
Nachteil: Der Spionage werden Tor und Tür geöffnet zwischen beiden Rassen

3) Spielweise Hanuhr: Die Hanuhr sollten um einiges mehr Geld erwirtschaften als die anderen Majorrassen. Dafür sollten die Bauzeiten höher sein, damit man gezwungen ist die Gebäude/Schiffe zu kaufen.

4) Startschiff und Flugreichweiten:
Im Allgemeinen sollten die Schiffe zu Beginn einen kleineren Radius haben (mittel), aus Ausgleich sollte der mittlere Radius vergrößert werden. In den weiten Radius sollten nur bestimmte schiffe fliegen können. Diese könnte man ähnlich dem "Flagschiff" bestimmen, sind aber dafür auf eine bestimmte Anzahl (z.b. anzahl der Raumdocks) limitiert. Diese "DeepSpace" - Schiffe sollten aber mind Schiffsgröße mittel haben (es wäre unlogisch das eine späte Scout - Klasse am A*** der Galaxie rumfliegt), also sollte es auch möglich sein eine Duluth-Klasse zum "DeepSpace"- Schiff (oder: "Tiefenraum-Schiff) zu bestimmen, die Limitierung soll verhindern, dass man eine zu starke Flotte mit solchen Schiffen bauen kann.

5) Diplomatie: Man sollte bei Minor-Rassen einen Bonus erhalten, wenn sich diese in der Nähe vom Hauptsystem befindet, dass sollte den Start erleichtern und verhindern, dass wenn man nur "unfreundliche" Minorrassen um sich rum hat, zu Beginn des Spieles schon an Boden verliert. Zudem könnte man Diplomatie Schiffe einführen, die zu Diplomatie Boni führen, falls sich das schiff beim Planeten einer Minorrasse befindet.

6) Zum Forum: Es sollte mal ein vernünftige FaQ eingeführt werden, in der solche vorschläge aufgezählt werden (mit Ergebnis der Diskussion)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 11. November 2007, 23:01

1) höchstens kleiner

2) kann man mittels Forschungssabotage, einen Forschungspunktehandel wird es nicht geben, auch keinen Austausch

3) tun sie doch. Ein Hanuhr erwirtschaftet sehr viel mehr als andere. Die Konföderation ist in der Hinsicht vielleicht noch zu stark. Wenn diese abgeschwächt werden sollte wird der Hanuhr automatisch besser dastehen.

4) am ganzen Reichweitenprinzip wird nichts mehr verändert. Da müsste ich ja den halben Code neu schreiben. Alles andere kann man nach Belieben selbst modden. Du kannst z.B. die Startschiffe mittels Editor eine mittlere Reichweite geben.

5) wäre möglich, dann hat aber der einen Vorteil, der viele Rassen in seiner Nähe hat. Der Nachteil wird also nur umgemünzt.

6) Jap, da hast du Recht. Mit phpBB3 wird das Forum umstrukturiert werden. Für Verbesserungsvorschläge sind wir offen (bitte in extra Post).

Benutzeravatar
janb
Kadett
Kadett
Beiträge: 24
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 18:24

Beitrag von janb » Montag 12. November 2007, 14:02

zu 5) könnte man ja auch vorher festlegen wie viele Minorrassen ungefähr um einem Hauptplaneten liegen.

zu 6) könnte ich mir vorstellen sowas zu machen (natürlich mit Hilfe)

Ich hatte schon mal den Vorschlag eingebracht, dass man Geschichten "erleben" könnte (bzw. [ich glaube, Malle war es] Quest zu bekommen) . Wie sieht es damit aus? Würde auch solche Geschichten schreiben (auch mit Hilfe^^)

Blackheart
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Montag 7. Juli 2008, 10:42

KARTE

Beitrag von Blackheart » Donnerstag 3. Dezember 2009, 12:47

Also ich will ja nicht meckern aber ich finde die spiel karte ziemlich klein (habe da Platz angst :)) wie wehrs mit einer größere karte?

oder noch besser eine karte in 3D so um 50 mal 50 mal 50 Felder das währe mall was neues

mfg
Blackheart

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Malle » Donnerstag 3. Dezember 2009, 13:10

bitte die Suchfunktion benutzen ob es schon ein Thema dazu gab. Bei so allgemeinen Dingen wie ne größere Karte gibts mit Sicherheit schon ein Thema.

Crovax
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 75
Registriert: Sonntag 1. November 2009, 14:28

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Crovax » Donnerstag 3. Dezember 2009, 13:15

Größere Karte: Aktuell ist die Kartengröße 30x20 = 600 Felder. Ich habe auch schon vrogeschlagen, dass man da mehrere Größen macht. Antwort war, dass man irgendwann das Generierungssystem von Supremacy (an anderes BOTF2-Projekt) übernehmen wird, weil die da schon recht weit sind. DIe haben auch stardensity, planetdesity usw. Wird aber wohl noch dauern. Alternativantwort, die man öfters hört: Implementiere Du es doch. Der Sourcecode liegt hier irgendwo rum. Ist wohl in c++ geschrieben. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es so schwer ist es zu ändern (Arraygröße + alle Array-Laufvariablen entsprechend anpassen), aber bei ein paar MiB Code weiß man ja nie.

3D:
Hier gibt es vier Probleme
1. Man muss entsprechende Änderungen vornehmen, die noch größer sind, als das oben (eine Dimension mehr), ist aber machbar.
2. Es werden sehr(!) viele Felder. 50x50x50 = 125.000 Felder, im Vergleich zu 600 aktuell. Dann müsste man die stardensity drastisch nach unten nehmen, dann könnte man es machen. Das erfordert dann aber wohl auch Änderungen im Scan- und Flugradius usw. Also schon eine größere Änderung. Wäre ann aber ggf. "realistischer", bzw sind nicht alle Sternensysteme zusammen. Aber wie lange soll so ein Spiel gehen? Bei 125.000 Feldern dauernd die Phase des Expandierens im besten Fall ja schon 1000 Runden. Von Kriegen usw. mal ganz abgesehen. Ich breche jetzt schon immer die Spiele ab, wenn es klar ist, dass ich gewinne. Die ganzen Kleinmist zum Ende erledigen ist langweilig. Eine Möglichkeit wäre natürlich, dass man für sein Imperium ebenfalls eine KI anschalten kann, so dass man k.A. 100 Runden die KI arbeiten lässt und dann nur nachjustiert. Ob die KI dann aber das richtige macht, ist eine andere Frage ;)
3. Macht eine kubische Galaxis Sinn? Wohl auch nicht weniger, als eine rechteckige, aber wenn dann kann man gleich eine Galaxis machen, wie die Milchstraße sid ist (~100kly Durchmesser, 10kly Dicke)
4. Das Wichtigste: Der Mensch kann ganz schwer mehrdimensional denken und sehen! Das ist der Hauptgrund, warum es bei solchen Spielen quasi nie umgesetzt ist. Wie willst Du auf einem zweidimensionalen Bildschirm gut und sinnvoll dreidimensionale Entitäten abbilden? Das ist aktueller Forschungsgegenstand und höchst nicht-trivial. Wenn Du eine gute Idee hast, immer her damit ;-) Das geht vielleicht bei einer Dicke von 2, aber bei 50 ist es zu komplex. Wenn z.B. ein Schiff Geschwindigkeit 4 hat, kann es in einer Runde 9^3 = 3^6 = 729 Felder erreichen. Abfangen oder Verfolgen wird da zu einem fast unmöglichen Unterfangen... Mal ganz davon abgesehen, dass an ordentlich koordiniete Angriffe kaum noch als solche erkennt, wenn aus hundert Richtungen je nur 1-2 Schiffe kommen...

sany

Also Vorschlag:
-KI auch für Spieler aktivierbar, einmal für eine Runde und/oder man sagt vorher: "x Runden KI" (gab es mal in irgendeinem Spiel, war recht schön)
-statt "end turn" einfach "x Runden beenden", also dass man, wenn man mal die nächsten 20 oder 100 Runden nichts machen möchte, nicht die ganze Zeit vorm Rechner sitzt und drücken muss, sondern mal in die Küche geht oder so ;-)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Malle » Donnerstag 3. Dezember 2009, 14:01

mit dem Autobau kannst du einiges der KI auferlegen. Die Idee mit einfach auf KI umschalten und schauen lassen was sie macht ist als "viewer-modus" oder "fast-forward-modus" sicher interessant, kommt aber erst wenn nur noch Verfeinerungen an BotE zu machen sind.

der Source Code liegt nicht irgendwo rum sondern hier: http://bote.codeplex.com/SourceControl/ ... mmits.aspx . Und C++ (mit MFC) ist richtig.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Dennis0078 » Donnerstag 3. Dezember 2009, 17:24

Irgendwo wird es wohl ein Hindernis geben mit den verschieden Kartengrößen. Wurde ja schon sehr oft nachgefragt. Sonst hätte er das bestimmt schon irgendwie eingebaut.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Malle » Donnerstag 3. Dezember 2009, 17:26

das Hindernis ist einzig und allein die Geschichte, dass im code öfters ein festdefinierter Wert für die Kartengröße abgefragt wird. Das muss verbessert werden und das scheint eine lange Suchaktion zu bedeuten zu der man genug Zeit mitbringen muss.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Orco » Freitag 4. Dezember 2009, 01:26

zum thema 3d karten. Die ki daran anzupassen wird extrem aufwenig sein. Aber wenn würde ich es auch begrüßen eine 3 ebenen galaxy zu sehen wobei es weniger systeme in der oberen un unteren ebene geben sollte. Aber mehr als 3 ebenen wäre totalaer overkill. wobei das schon einiges wäre.
Darstellung könnte ich mir auch gut vorstellen wenn man eine 3d ansicht der galaxy hätte säh sicher geil aus aber alles nur wunschdenken und benötig extreme veränderungen am spiel. die eine ebene reicht mir vollkomen aus ich für meinen teil wünschte mir kleinere karten.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Malle » Freitag 4. Dezember 2009, 07:34

Die 3D Ansicht von Ascendancy fand ich nicht schlecht, aber dann müssten auch Sternenstraßen gelegt werden der Übersichtlichkeit halber. Volles 3D gerät eher zum Albtraum was die Steuerung angeht. Da verbringt man schätze ich eh 90% der Zeit im 2D Projektionsmodus weils erheblich schneller geht.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Dennis0078 » Samstag 5. Dezember 2009, 09:14

Ich glaube das ist für ein Hobbygame zu komplex.
wenn die Galaxie 50x50x50 in 3D dargestellt werden sollen, dann bräuchte man ein ganzes Grafiker-und Programmierer-Team.
Man bräuchte für alles 3D Bilder.
beim Zoomen müsste man in die Galaxis rein zoomen können. Dazu müssten die Galaxien transparent werden.
Genauso die Nebel ...
Die Darstellung von 3D-schwarzen Löchern wird auch nicht einfach sein.
Wenn ich an den Territorien und den Reichweiten denke, die müssten ebenfalls Transparent werden und doch Sichtbar.

Ich glaube da wird das sortieren der Schiffe zur Qual.
Überlegt mal - man hat über 300 Schiffe, die man im 3D-System steuern und lenken will. Da kriegst du Locken.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von master130686 » Samstag 5. Dezember 2009, 12:17

In Spore wurde das ziemlich gut umgesetzt. Dort hat man nich direkt eine ganze Galaxie, sondern nur einen Ausschnitt (in dem Fall z.B. einen "Arm" der Milchstraße), dafür aber alles 3D. Da gibt es 3 Flugebenen:

1. in der Atmosphäre des Planeten
2. im System
3. in der Galaxie/zwischen den Systemen

Dort läuft zwar alles in Echtzeit ab, wenn man aber die Geschwindigkeit in Reichweite pro Runde ummünzt (was es jetzt schon is, dann aber etwas anders umgesetzt werden müsste), könnte das auch funktionieren. Die Ebene der Planeten kann man ja (erstmal) weglassen und für die System-Ebene müsste man evtl. noch eine zweite "Reichweite" (Quasi eine Art Sublicht-Reichweite) hinzufügen.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Orco » Sonntag 6. Dezember 2009, 03:25

schad das der neue teil von imperium galaktica nie rsaukam. Dessen engine wurd ja dann in Nexus verbraten. Schaut euch das spiel mal an was das an weltraum darstellung hat. Aber das war offtopic. Wollt nur mal nexus nennen wo da spore genannt wurde.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Kartengröße, Forschungsklau &-kooperation, Minorentfernungen

Beitrag von Sir Pustekuchen » Montag 7. Dezember 2009, 20:27

Nexus sah schon richtig gut aus. Aber da hat auch immer nen ganzen Team dran entwickelt und ein Publisher bzw. Investor hat auch nen paar Euro vorgestreckt und die machen lassen. Im Hobby bzw. kostenlosen OpenSource-Bereich ist dies jedoch nicht möglich.

Von daher wird es keine 3D Ansicht geben. Die Anzahl der Sektoren liese sich relativ schnell anpassen. Ich mache mir mehr Gedanken um die Performance und um die grafische Darstellung. Die machen eher Probleme.

Antworten

Zurück zu „Spielfunktionen“