Anomalien wie Wurmlöcher oder Kontinuumrisse, etc.

Hast du eine Idee für eine neue Funktion im Spiel oder möchtest etwas am Spielablauf verbessern, so poste sie hier
Klingone
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 7. Januar 2007, 19:05
Wohnort: 49088 Osnabrück

Anomalien wie Wurmlöcher oder Kontinuumrisse, etc.

Beitrag von Klingone » Montag 2. Juli 2007, 18:30

Ja. Ihr habt richtig gelesen. Ich schlage vor, in BOTE Anormalien einzufügen. Dabei schweben mir Wurmloch, Schwarzes Loch, Röntgen Pulsar,
Radio Pulsar und Subraumriss vor. Wenn ihr noch "Anormale Ideen", also Ideen für Anormalien, oder Meinungen habt, dann könnt ihr es Natürlich hier reinschreiben. Ich freu mich auf die Anormalien in BOTE
Ich freu mich schon auf BOTE.

Klingone
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 7. Januar 2007, 19:05
Wohnort: 49088 Osnabrück

Beitrag von Klingone » Mittwoch 10. Oktober 2007, 18:23

Was haltet ihr eigentlich von der Idee? Habt ihr überhaupt eine Meinung zu?
Wenn ja, dürft ihr sie gerne schreibern, ich zensiere euch schon nicht. Wir haben ja schließlich Meinungsfreiheit. ;)
Ich freu mich schon auf BOTE.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Beitrag von Malle » Mittwoch 10. Oktober 2007, 18:38

ich denke anomalien waren ja auch schon in botf drin und werden deshalb als nächstes nach der alpha4 angegangen werden, zusammen mit den random events. von daher kommen sie sowieso ;).

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 10. Oktober 2007, 19:05

Die kommen wahrscheinlich mit der Alpha5. Ich hatte nur keine Zeit, die noch mit in die Alpha4 zu packen. Ich denke im Großen und Ganzen werden diese ähnlich/genauso implementiert werden, wie sie es im Original schon waren.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Beitrag von Luther Sloan » Donnerstag 11. Oktober 2007, 10:17

Für Anomalien, Kontinuumstörungen, etc. wird man sich überlegen können, ob man sie

a) von vorneherein fest an bestimmten Orten der Karte verortet

oder

b) sie zeitlich und örtlich begrenzt.

Ein spontanes und vorab nicht lokalisierbares Phänomen würde mehr Flxibilität erfordern, wohingegen ein als Barriere fungierender "Streifen" aus Sektoren mit Subraumstörungen als strategisches Element ("Puffer", "sichere Flanke") eingesetzt werden könnte.

Raumnebel wären sinnvoll, um Schiffe vor feindlichen Sensoren zu schützen, zugleich würden sie aber auch die Geschwindigkeit, die Effektiviät von Tarnvorrichtungen und Schilden behindern und evtl. auch die Schiffshüllen schädigen.

Z.B. Ein Kontinuumriss kann durch das Brechen eines Kontinuumantriebskerns plötzlich entstehen und verschwindet eigentlich nicht von allein.

Da könnte dann auch z.B. Pustes propagierter Senat ein "Kontinuum-Umweltschutz- und Katastrophenbehebungsprogramm" (KUKBP) einrichten, wobei alle Mitglieder Forschungpunkte aufbringen müssen, um so einen Spalt wieder zu schließen. Das würde dann X Runden dauern und solange wäre ein bestimmter Teil des Weltraums unpassierbar.
Eventuell würde der Riss auch währenddessen weiter wachsen (X Sektoren in Y Runden...)

Gerade die eher weniger brauchbaren 8) reinen Gasriesen-Systeme könnten ja auch irgendwann einen kollabierende Sonne entwickeln und zu Schwarzen Löchern werden - unpassierbar und jedes Schiff, das es passieren will, wird zerstört oder zumindest schwer beschädigt.

Röntgen-Pulsare könnten entweder leichte Schäden am Schiff anrichten, oder bei schwachen Schilden die Crew dezimieren, was sich z.B. als Verlust von Erfahrungswerten bemerkbar machen könnte.

Auch wäre es denkbar, dass man durch eine sich öffnende und temporär vorhandene Subraumanomalie für vllt. eine begrenzte Rundenzahl durch die dortige Stationierung eines Forschungsschiffes eine bestimmte Anzahl an Extra-Forschungspunkten gewinnen könnte, solange das Schiff

Nicht zu vergessen, wäre eine (lokal und zeitlich begrenzte) Invasion von Kontinuumwesen, die eine Anomalie als Tor brauchen.

Vor weiteren kreativen Ergüssen (oder darauf abzielenden Versuchen) muss ich mich aber erst mal anderen Dingen widmen... :wink:

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Orco » Montag 21. Januar 2008, 13:55

Kontinuumsmog wäre eine interresante sache.
Ihr kennt sicher alle die st folge, in der man festegestellt hat, dass der subraum durch warpflüge geschädigt wird. Insbesondere über warp5. Cool fände ich jetzt, wenn bote eine extra karte anlegen würde. In dieser wird nun ein wert für einen sektor gespeichert nachdem ein schiff diesen verlassen/passiert hat.
Ich stelle mir das so vor, dass je schneller ein shciff ist umso höher ist die schädigung also der wert. Ausserdem sollte jeder sektor einen bestimmten betrag pro runde regenerieren. So würden auf viel "befahrenen" sektoren sich langsam eine menge an "Kontinuum-smog" sammeln.
Diese von Kontinuum smog verseuchten sektoren sind nun anfällig für temporäre effekte. Also ab einen bestimmten wert erhöt sich die changse auf einen zufällig effekt. Störungen des Kontinuums so dass man teilweise schneller fliegen kann, was noch mehr smog verutsachen würde, aber eher meist langsamer oder irgendwelche risse im raum zeit gefüge. Wurmlöcher. Angriffe auf schiffe von Kontinuum wesen. Dergleichen. So wäre es sinvoll im galaktischen senat möglichketien zu haben um diesem smog entgegen zu wirken, verschiedene abkommen wären hier denkbar. Vieleicht könne auch die abnutzung des Kontinuums ab einer bestimmten forschung sichtbar gemacht werden.
Einfacher wäre es natürlich wenn man einen generellen wert generieren würde. Anhand aller schiffsbewegungen. Ein ähnliches system gab es ja in Civ: Call to power. Wo sich immer mehr umweltverschmutzung angesammelt hat. Bis dann ab einen gewissen wert ab und zu gebiete unfruchtbar/verwüstet wurden und später der meerespiegel angestiegen ist.


Ausserdem wären in dem zusammenhang auch Kontinuum waffen interresant. Dies risse im Kontinuum verursachen. Was dem äquivalent einer atombombe gleichkommen würde. Könnte ähnliche effekte haben wie in Civ. diese Kontinuum waffe wären eine art rakete die recht schnell fliegen kann, ala der cardassianischen sonden bomben dings, und müsste somit wie ein schiff gebaut werden. Als effekt wäre eine zerstörung der schilde der schiffe und extreme beschädigung der hüllen realistisch. Und natürlich teilweise zerstörung der schiffe im einsatz sektor. auf planeten systeme müsste es diese aus den bahnen werfen und damit bevölkerung und anlagen vernichten aber auch das system nahezu unbewohnbar machen. Und solch ein einsatz würde natürlich extreme verschmutzung des Kontinuums bedeuten. Zum einen eine starke smog spur bis zum ziel, und zum anderen eine sehr starke störung des zielsektors und den umliegenden sektoren. Wie gesagt wie die atombombe in Civ.
Wir wissen ja das es abkommen gibt die diese Kontinuum waffen verbieten. Aber wiso nicht erst diese abkommen schaffen? Dann solte es möglich sein wenn diese waffen gebaut werden können auch die passenden abkommen verfügbar sein.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Malle » Montag 21. Januar 2008, 14:20

das wär so was für mein Spezialtechszenario. Würd ich voll unterschreiben, vor allem die letzten Passagen deines Textes.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Orco » Montag 21. Januar 2008, 14:25

dein spezialtechpost war natürlich eine große inspiration und hat den anstoss gebracht das mal zu psoten. Aber ich habe schon läger über diese smog idee gegrübelt.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Luther Sloan » Mittwoch 23. Januar 2008, 15:35

Ich freue mich zu sehen, dass immer wieder Bezüge zum "galaktischen Umweltschutz" gezogen werden. Dass sollten wir durchaus weiterführen. GErade solche Sachen wie Kontinuum-schonende Warpantriebe (sonst: evtl. Kontinuumrisse oder Geschwindigkeitshemmer in manchen Regionen). Das würde technische Innovationen und Diplomatie erzwingen, um da großen Schäden vorzubeugen.

Irgendwie geht mir auch diese subraumzerstörungswaffe der Romulaner aus ST Armada ("Phoenix"?) nicht aus dem Kopf, aber das sollte es nur als Ereignis, nicht als Waffe geben.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Malle » Mittwoch 23. Januar 2008, 16:31

Ressourcenrouten sollten automatisch die "Umwelt" belasten, siehe Ponyexpresstheorem.

Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Luther Sloan » Freitag 25. Januar 2008, 11:55

Dann hätten wir schon mal einen Grund gegen zu häufige Nutzung. Ist ja auch logisch, dass massiver Raumschiffverkehr mit hohen Kontinuumspeedfaktoren das Kontinuum schädigt, mehr Energie verbraucht, etc.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von master130686 » Freitag 25. Januar 2008, 17:43

In einem Gebiet das zu sehr verschmutzt ist, sollte der Speed auf 1 oder 0.5 (1 Sektor in 2 Runden) oder so gesenkt werden bis der "Umweltwert" wieder im normalen Bereich ist.

Dann könnte es Gebiete geben, die besonders anfällig sind, wo diese Beschränkung (ab einem gewissen Zeitpunkt) immer gelten sollte und/oder die (ab da) immer zu umfliegen bzw. dauerhaft für den Durchflug gesperrt sind.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Malle » Freitag 25. Januar 2008, 17:51

man könnte Spezial-Umwelttechs entwickeln, die die "(Selbst-)Reinigung" schneller vorantreiben..

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von Orco » Samstag 26. Januar 2008, 04:10

eine sofortige dauerhafte beschränkung wäre zu vorhersehbar. Sollte schon zufällig generiert werden, auch bei sehr hoher abnutzung. Sonst flieg ich halt ein sektor daneben. Nur sollten die ereignisse immer drastischer ausfallen die in solchen übernutzten sektoren geschehen.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Anomalien wie Wurmlöcher oder Subraumrisse, etc.

Beitrag von master130686 » Samstag 26. Januar 2008, 08:24

Ja, es könnte aber auch Sektoren geben, die sofort unpassierbar sind, aber das sollten Ausnahmen sein.

Aber das mit den drastischen Ereignissen seh ich auch so. Vor allem sollten diese auch umliegende Sektorem beeinflussen, damit ein damm eom rocjzohes "Feld" (z.B. 3*6 Sekzotrn) "unpassierbar" oder nur langsam passierbar is. Dieses Feld sollte meist groß henuh sein, damit ein umfliegen wirklich ein Umweg ist, und nicht nur eine "andere Route".
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Antworten

Zurück zu „Spielfunktionen“