Erweitertes Terraforming

Hast du eine Idee für eine neue Funktion im Spiel oder möchtest etwas am Spielablauf verbessern, so poste sie hier
Benutzeravatar
Luther Sloan
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 826
Registriert: Samstag 7. April 2007, 14:48

Erweitertes Terraforming

Beitrag von Luther Sloan » Sonntag 13. Mai 2007, 19:53

Hallo!

Eine Idee für die bessere Nutzung der Planeten:

Man könnte in einer höheren Tech-Stufe (so ab ca. 8) vielleicht ein neues Terraforming-Verfahren einbauen, dass das weitere Terraformen von Planeten ermöglicht, um z.B. mehr Platz und eine bessere Atmosphäre zu gewinnen, was dann eine größere Bevölkerung dort zu beherbergen.

Man könnte das so gestalten, dass Planeten der M-Klasse (abhängig von ihrer ursprünglichen Bevölkerungkapazität!) zwischen 20 und 50% mehr Bevölkerung erhalten.
Durch solche Terraforming-Maßnahmen könnten Ödlandschaften wie Sümpfe, Wüsten, Steppen und Savannen, die zwar auch eine ökologisch wichtige Aufgaben haben können, aber manchmal eben auch nicht, für die jeweils dort lebende Rasse nutzbar gemacht werden (landwirtschaftliche Nutzfläche, Siedlungsgebiete, etc.).
Da man M-Klasse-Planeten im Spiel ja von vorneherein nicht terraformen kann, würde das auch Sinn machen. :wink:

Alle anderen Planetenklassen könnten entweder pauschal eine höhere Bevölkerungskapazität zugewiesen bekommen oder einen Wert in Abhängigkeit ihrer ursprünglichen Planeten-Klassifikation und damaligen Bevölkerungskapazität.


Grundsätzlich sollte es aber nicht so sein, dass dadurch "Über-"Systeme mit mehr als ca 120 (?) Mrd. Bewohnern entstehen. Und ein erst spätes Terraforming in höheren Tech-Leveln erhält die anfängliche Start-"Probleme" und erfordert weiterhin strategisches Planen und Abwägen der Maßnahmen. :D

Dass ließe sich eventuell in einer späteren Version (wenn die erwähnten Asteroidengürtel, Monde, etc. implementiert werden) auch einbauen.

Über das genaue Ausmaß könnte man noch diskutieren. :wink:

Benutzeravatar
saltok
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 51
Registriert: Sonntag 17. Juni 2007, 08:15
Wohnort: peine
Kontaktdaten:

planeten / kolonisierung

Beitrag von saltok » Sonntag 17. Juni 2007, 08:45

hallo
bei botf war das so wenn man ein system kolonisiert hat wo noch nich alle planeten terraformiert waren und man später weitere planeten terraformirt mußte man die nich extra neu kolonisieren
hier beit bote muß man das , kostet zusätzliche koloschiffe
planeten
wenn man ein neues spiel gestartet hat und man länger dabei iss stellt man fest das sehr viele systeme ungenügende planeten klassen haben
währ nich schlecht wenn man mit einem risen koloschiff einen oder mehrere zusätzlichen planeten im system erschaffen könnte ( siehe film Titan A E ) da konnte man auch mit einem raumschiff einen planeten erschaffen , währ nich schlecht weil viele systeme einfach unterbesetzt sind dazu währ es auch nich schlecht unbewohnbare planeten zu killen um platz zu schaffen oder diese unbewohnbaren planeten umzuformen wie bei dem film alien 2 da benutzten die einfach nen atmophären umformer

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Beitrag von master130686 » Sonntag 17. Juni 2007, 12:46

Diese Idee finde ich zwar gut, aber nicht für dieses Spiel geeignet. In Space Empires IV gab es auch diese Geräte. Man konnte sie in Schiffe einbauen, je nach Schiffsgröße maximal 2 (je eins zur Planetenerstellung und eins zur -zerstörung). Dabei gab es 3 Stufen pro Typ. Geräte zur Erstellung/Zerstörung von kleinen, mittleren und großen Planeten.

Zur Erstellung benötigte man ein Asteroidenfeld, dessen größe, in Kombination mit dem Typ des Gerätes, über die Größe des Planeten entschied. Die Zerstörung hinterließ ebenfalls ein Asteroidenfeld.

Bei der Erstellung konnte man nicht Kontrollieren welche Klasse oder welche Athmosphäre (im BotE Fall wären das Klasse und Ressis) der "neue" Planet haben wird.

Außerdem konnte man jedes Gerät nur einmal benutzen, dann musste man es in einer Werft reparieren lassen.

Sollte man, wider erwarten, so eine Schiffsklasse einbauen, sollte man sie:

1. sehr teuer in Bau und Unterhalt machen
2. den Erschaffungsvorgang sehr langwierig (vielleicht ~15-20 Runden) machen
3. das Schiff nach seinem Auftrag (Erschaffung/Zerstörung) zerstören oder (wenn man z.B. dieses Gerät nur als zusätzlichen Befehl einbaut) wieder "normal" werden lassen
4. Die Verwendung auf 1x pro 100 Runden (oder so) je Funktion (Erschaffen/Zerstören) beschränken und
5. Die Zerstörung von bewohnten Planeten verhindern und die Erschaffung von unbewohnbaren Planeten ermöglichen


Auch wenn ich es nicht für BotE-fähig halte, so fände ich das ein interessantes Feature.


EDIT:
In Space Empires IV gab es auch Geräte, mit denen man Wurmlöcher, Schwarze Löcher und Nebel erschaffen und zerstören konnte. Bei den Wurmlochgeräten gab es auch wieder verschiedene Typen (maximale Reichweite für Wurmlöcher).
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

The_Saint
Zivilist
Zivilist
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 21. April 2007, 11:27

Beitrag von The_Saint » Mittwoch 20. Juni 2007, 07:57

Was mich bei BotF ziemlich störte, war der Umstand das durch Zufallsereignisse oder durch einen Angriff der Borg verwüstet wurden. Warum es einem nicht möglich war diese um einen gewissen Grad wieder Terraformieren zu können, ist mir noch heute ein Rätzel. Zwar hab ich mich noch nicht durch das ganze Forum gewühlt, doch fände ich eine solche Option ab einen bestimmten Techlevel als durchaus angebracht.

In einem anderen Beitrag hab ich etwas gelesen von Biogenen Waffen und hatte da spontan die Idee, dass diese (sofern man sie einmal integrieren sollte) die Planeten eines Systems kontaminieren und man jene Planeten erst wieder terraformen müßte um sie neu zu besiedeln zukönnen ... oder damit je nach Auswirkung die Bevölkerung wieder anwachsen kann. So zum beispiel auch bei Planetaren Angriffen ... sprich wenn es einem gelingt die gesamte Bevölkerung auszulöchen, dass man die Bewohnten Planeten quasi wie die Aarak verwüstet (nur bei kompletter Auslöschung). Und diese terraformiert werden müßten um diese quasi wieder in ihre Ursprungform zurück versetzen zukönnen.

Edit ... die Planeten weiterführend terraformieren zukönnen, halte ich für unnötig. Eventuell Gasriesen und ähnlich Unbewohnbare Planeten auf ein gewisses bewohnbares Maß zubringen schon eher. Wie es einige vielleicht von MoO2/3 her kennen. Hier könnte man noch auf das Genesis Projekt aus Star Trek hinweisen, aber das hochzüchten auf Klasse M Planeten oder gar Gaia ähnliche Verhältnisse finde ich doch schon zuviel des guten.

DarkCrimson
Senior Kadett
Senior Kadett
Beiträge: 25
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 14:50
Kontaktdaten:

Beitrag von DarkCrimson » Montag 15. Oktober 2007, 19:42

Hmm, an sich eine Interessante Idee.

Nur würde ich das anders angehen und sagen
das jede Rasse versucht einen Planeten, so
umzuformen das er näher an den Bedingungen
ihrer Heimatwelt entspricht.

Also Beispiel Menschen würden versuchen
die Welten in einen Planeten der Klasse M zu formen.
Nur würde ich das so eingrenzen das falls sie, eine
veränderung schaffen. Dass dann bei den Klassen
L, M und O schluss ist.

Ich würde dafür eine Kugelförmiges Terraform-Model wählen in dessen Mittelpunkt die Jeweilige Klasse des Heimatplaneten einer Spezies liegt und die vier Klasse die dieser am Nächsten liegen drum herum.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Malle » Sonntag 13. Juli 2008, 18:21

wie wäre es, dem Terraformvorgang selbst per Randomevent ein wenig Fehlerbehaftung zu verpassen? Sprich, es könnte passieren, dass das Terraformen schiefgeht und aus dem Planeten ein Klasse A,B,C oder Y Planet wird mitsamt Verlust des Kolonieschiffs. Sollte nicht zu oft auftauchen, eben ähnlich einem ganz normalen Kometeneinschlag wie in botf.

Xenox
Offizier
Offizier
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 18:44

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Xenox » Sonntag 13. Juli 2008, 20:11

Das könnte gerade in der Anfangsphase des Spiels verheerend sein.
Man stelle sich vor, man wolle sich bei einem Minor beliebt machen und jagt auf einmal sein System hoch :mrgreen:

Also für den Fall, dass man diese Fehlfunktion einbaut würde ich sie auf eine Wahrscheinlichkeit von 1:100 legen und erst ab einer Terraformierdauer von min. 15 Runden in Kraft treten lassen.


Um nochmal aufs Grundthema zurückzukommen:

Tatsächlich würde ich es interessant finden wenn man so ab Techstufe8-9 in der Lage wäre eigentlich unbewohnbare Planeten bewohnbar zu machen.
Man könnte das Ganze ja als eine Art Zusatz beim Schiffsdesign mit einbauen.
ein erweiteretes Koloschiff würde demnach wesentlich mehr kosten und nach dem terraformieren eines Planeten zerstört werden.
Bei diesen Einschränkungen müsste man allerdings überlegen, ob sich das ganze Unterfangen überhaupt lohnt.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Orco » Dienstag 15. Juli 2008, 11:57

ne gerade wenn sowas auch in frühphasen geschen kann macht es doch erst interresant. Fals terraformung fehlschlägt. Und lange terraformungs dauert hat man ja meist eh nur bei unwichtigen planeten sollte schon bei größeren geschehen können. Und klingt doch auch recht realistisch. Da spielen soviele faktoren eine rolle beim terraformen, selbst die startrek leute können sicher nicht alle 100% überwachen.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 16. Juli 2008, 08:16

Das bringt dann aber zuviel Zufall ins Spiel. Da kann man ja nix mehr genau planen. So als seltenes Zufallsereignis okay, aber dies sollte nicht die Regel sein.

Benutzeravatar
MTB
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 683
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 15:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von MTB » Mittwoch 16. Juli 2008, 12:40

Oder man könnte als Zufallsereignis "Umlaufbahnänderung" einabauen, was im positiven Fall unbrauchbare Planeten brauchbar macht.
Auch in frühen Entwicklungsstadien, weil, wer braucht auf Techlevel 8-9 noch neue Planeten?
Oder man führt ein "Genesis" Special Tech ein, so auf Techlevel 4-5, da macht es noch Sinn.
Besser ein lebender Feigling als ein toter Held

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Orco » Mittwoch 16. Juli 2008, 14:12

wenn negative ereignisse beim terraformen, dann auch positive. Und natürlich kein regelmäßiges ereigniss wenn sollte sowas vieleicht bei 100 planeten einmal geschehen. Damit meine ich ein negative beinflussung des terraformens (von halbierung der bevölkerung bis unbewohnbar) und dann bei 2 planeten davon positiv beeinflusst.

Aber wie das bei zufall ist kann es ja mal passieren das die ersten 5 planeten unbrauchbar werden dann aber die nächsten 20 viel besser :roll: .

Und wenn so ein ereigniss möglich ist, dann eher bei größeren planeten. Also sollte es eine mindest größe haben ab wann dass passieren kann.


Aber ja man kann es auch mit zufalls ereignissen übertreiben. Ich finde aber das so etwas die welt lebendiger macht. Wobei mir auch wieder dieser vorschlag mit den sonderplaneten einfällt, finde den thread aber nicht. Wo man beim terraformen sonderplaneten finden könnte.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Malle » Mittwoch 16. Juli 2008, 14:19

Die Sache mit den Gaia-Planeten? (manche Threads wurden übrigens in den internen Bereich verschoben)

Sicher, als nettes Randomevent wäre z.B. das Entdecken antiker Ruinen/Techs einer untergegangenen Zivilisation in der x-ten Schicht der Planetenkruste etwa. Oder einer humusreichen Schicht, die man wider Erwarten findet und die das Terraformen nicht nur verkürzt (nur noch Atmosphärenausbildung), sondern aus einem Klasse K Planeten einen L oder gar M macht, ohne große Planetenbahnenverschiebungen.

Xenox
Offizier
Offizier
Beiträge: 154
Registriert: Dienstag 25. März 2008, 18:44

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Xenox » Mittwoch 16. Juli 2008, 19:18

Solche Vorteile wären in der Tat interessant.
Aber ich finde, dass Gaia-Planeten nur aus eigentlich "schwachen Planeten" entstehen sollten, damit man auch mal den Reiz hat solche zu terraformen. :wink:
Über die Details könnte man sich ja noch streiten, aber so ein Event wäre auf jedenfall wünschenswert.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von Sir Pustekuchen » Mittwoch 16. Juli 2008, 20:30

Die Zufallsereignisse, dass sich eine Planetklasse ins Positive oder Negative verändert hat, gab es ja auch schon im originalen Botf. So ähnlich stelle ich mir das dann auch bei BotE vor.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Erweitertes Terraforming

Beitrag von master130686 » Donnerstag 17. Juli 2008, 00:27

Jo, solche Zufallsereignisse wären schon super.

@MTB
Warum macht Genesis nur bis Tech4/5 Sinn? Stell dir mal vor du hast bei Tech9 ein 17 Mrd Minor-System mit Deritium und/oder mit Werft- oder Deritium-Spezialgebäude. Und in diesem System gibt es noch 2-3 unbewohnbare Planeten. Da wäre es doch super, wenn man diese bewohnbar machen könnte, und sei es nur für ~2-5 Mrd pro Planet. Dann könnte man dort seine Schiffe schneller bauen. Zudem könnte es sein, dass es auf den "neuen Planeten" Ressourcen gibt, die vorher noch nich da waren (Minor-Systeme tendieren bei mir gern dazu viele bis ausschließlich Klasse P und C Planis zu haben).

Natürlich sollte Genesis ziemlich teuer und/oder sehr Risikoreich (z.B. erhöhte Wahrscheinlichkeit des vorher besprochenen Terraforming-Zufallsereignisses) sein.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Antworten

Zurück zu „Spielfunktionen“