Schiffsmodelle

In diesen Bereich gehören alle Themen, die bei der Entwicklung etwas mit Grafik und Design zu tun haben
Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von Sir Pustekuchen » Freitag 21. November 2008, 20:59

Soweit ich mich erinnere hat die Erfahrung Auswirkung auf Schaden, Zielgenauigkeit und Ausweichfähigkeit.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von master130686 » Freitag 21. November 2008, 21:02

Ah, ok. Dann muss ich das übersehen oder zwischendurch wieder vergessen haben.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6947
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von Malle » Freitag 21. November 2008, 21:18

In Mentats Listen stehen die expliziten Formeln nochmal zum Nachlesen.

Für Torpedos kann man ähnliche Schächte und innere Abschussräume konstruieren, sie sind halt nur breiter und durchziehen auch das ganze Schiff. Ähnlich wie so'n Tunnelrohr, wobei die Torpedoabschusseinheit sich immer passend ein Rohr (hat etliche zur Auswahl in alle möglichen "Himmelsrichtungen") aussucht, entsprechend hinrotiert, dort andockt (geht sekundenschnell) und dann losfeuert. Für den nächsten Schuss wird die Verbindung dann evtl. gelöst und an einem anderen Tunnelrohr angedockt und weitergefeuert. So kann eine Torpedoabschusseinheit den vollen Raumwinkel in kürzester Zeit abdecken. Dabei sind die Rohre an der Hülle schwenkbar so dass der Torpedo rein mechanisch eine Winkeleinstellung verpasst bekommt, sonst gäbe es nur geradliniges Feuern, wobei der Torpedo dann noch nicht scharf ist sondern so programmiert wurde, dass er erst bei Durchqueren des letzten Hüllenkraftfeldes scharf gemacht wird (ab dann dürfte er auch keine mechanische oder sonstwie Ablenkung mehr erfahren da die zur Explosion führt). Bei den Lasern sitzen entsprechend angeregte Kristalle an den Austrittstellen, die eine Ablenkung und Winkelneuausrichtung des Strahls erlauben, wobei die Kristall den richtigen Anregungszustand haben müssen, sonst könnte ein Gegner ja seine Hülle mit solchen Kristallen ausstatten die den Strahl womöglich ganz reflektieren. Das wäre dann der Fall, wenn man die Laserfrequenzmodulation im Voraus kennt und somit Schüsse absorbieren kann (ähnlich der Schildfrequenz und Anpassung der Laserfrequenz an diese zum widerstandlosen Durchdringen).

Sicherlich hätte es mehr Star Trek Feeling wenn man rear/aft torpedo tubes und dergleichen implementiert, aber es ist so einfacher, viel einfacher und außerdem brauchen wir dann nix mehr am Combatalgo zu verändern ;).

Benutzeravatar
Lord111
Offizier
Offizier
Beiträge: 143
Registriert: Samstag 8. November 2008, 13:48

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von Lord111 » Samstag 22. November 2008, 00:11

hi,
Zusammenfassung:
a) Erklärung des Galaxy Zwischenfalls
b) Malles Kampfsystem außergewöhnlich kompliziert und entgegen seiner Philosphie der Glaubwürdigkeit :wink:
c) Schiffsklassen sollten (wie in Botf) durch technische Grundlagen verschiedene Rollen übernehmen, nicht durch "Spezialeigenschaften".
d) BotF Kampfsystem war ausgeklügelt und man sollte das nochmal durchbesprechen, ob man vielleicht bei denen gute Ideen fürs Kampfsystem übersehen hat. (Zum Beispiel: wusstet ihr, dass bei Raumschlachten vor allem die Zerstörer wichtig sind, bei ALLEN Imperien [außer vielleicht Cardassianer, aber die sind eh Zerstörerkiller])

Ich werde parallel Botf Beispiele verwenden, weil bei mir der downloadbare 3D Simulator nicht funktz.
Ich geh auch davon aus, dass ausweichen gegen strahlen nicht möglich ist, weil sie sowieso treffen. So hab ichs in nem anderen Thread gelesen. Falls ich mich irre, stimmt viel von der zweiten Hälfte nicht, die ich da wieder schreibe.

@master
Das die Cardassianischen Schiffe nach hinten schießen stimmt meiner Ansicht nach eh. Ich habe nur gemeint, dass sie nicht extra Strahlwaffen nur für das Hecken haben. Mit anderen Worten ihre Strahlen konnten jeden Punkt erreichen. Also agreed, die Cardis konnten nach hinten feuern. Wenn es auch meistens nix genutzt hat :twisted:
Bezüglich Galaxy: Ja, das stimmt. Es war nämlich nicht die ganze Feuerkraft der Galaxy sondern nur EINER ihrer Phaser. Normalerweise macht jedes Schiff selbst auf Legendär grade so viel Schaden mit nem Strahl, dass die Beschreibung stimmt. Aber anscheinend ist es so, dass es mindestens bei Legendären Crews die Chance auf einen kritischen Treffer gibt, einem One-in-a-Million Schuß (wie im "Ersten Kontakt" Film gegen den Borg Kubus ein vitales System getroffen). Ich hab das mehrmals erlebt, auch bei den Rom. wo ein Zerstörer einen Klingonischen Kreuzer nach etwa 0,2 Sekunden vernichtet hat. Da hatte er noch gar nicht die Torpedos abgefeuert. Der Effekt sieht so aus als hätte ein Borg ihn weggeputzt (= erster Strahl -> tot!). Vermutlich hat das jeder schonmal gehabt, aber bei einer Schlacht gegen normale Schiffe fällt das nicht auf, weil ja sowieso so viele draufgehen. Wer von euch hat sich schon mal die Liste mit den Treffern und Fehlschüssen einer größeren Schlacht komplett durchgelesen. :shock:

@malle
Also dieses Feuersystem, das du da entwirfst scheint ungemein komplex und ein wenig überzogen zu sein. Wenn jedes Schiff in jede Richtung gleich alles abfeuern kann, was es hat, wird glaube ich das Balancing zu einem Problem. Da der Strahl ja immer trifft (so wie ich das verstanden hab) nutzen ja auch ausweichversuche nicht, nur gegen torps. Man denke an Defiants, wenn sie gegen Galorklasse oder Vorcha antreten. Ihr Vorteil war ja, dass sie nicht getroffen wurden und selber trafen (also länger Feuerkraft auf den Gegner projezieren konnten, als umgekehrt). Wenn jetzt die Galor tatsächlich mit all seinen (zahlreichen) Kanonen trifft, und die Defiant auf jeden Fall getroffen wird, warum noch die Mühe machen, einen wendigen kleinen "Huso" zu bauen anstatt den größten M***********, den die Schiffswerften hergeben. Das würde dann darauf hinauslaufen, das man einfach mit den schwersten Schiffen rumsteht und aufeinander ballert, was das Zeug hält. (Viel Spaß Catarer)

Desgleichen habe ich das Gefühl, dass das Konzept mit den verschiedenen Spezialsachen der Schiffe (dogfighter, dogkiller, etc.) das Kampfsystem in Gefahr bringen, in gewisser weise zu einem Stein-Schere-Papier Ratespielchen zu werden. Ich kann mich natürlich auch irren :oops: . Aber eigentlich sollte es ja nur zwei große Einheitenkategorien geben, schwere und leichte Einheiten. Botf hat das eh klug geregelt:
Die Schweren einheiten können leicht zu treffende (relativ langsame [schwere; leichte bei frontalangriff], große) Ziele schnell mit Torpedos wegputzen (off topic: deswegen baue ich so sellten Schlachtschiffe mit den Fed, gegen 40 Warcruiser II überlebt einfach keines von den 10), während die leichten Einheiten praktisch unverwundbar durch Torpedos sind (Defiant, ohne Worte)
So konnte man den Ferengi beispielsweise beikommen: Sobald man mal den Sturm der Torpedos überwunden hatte und hinter die Ferengi gekommen war, hat man sie wegpusten können, weil sie nicht mal 70° firearc hatten. Das war ihr großer Schwachpunkt. Die Cardis hatten genau das gegenteilige Problem. Sie konnten überall hinschießen, auch nach hinten, aber sie hatten so wenige Torpedos, dass sie grade gegen Frontalangriffe und schwere Verbände ihre Probleme hatten. Die Klingonen hatten eine passable Anzahl Torpedos und sehr gute Strahlen, und sie waren auch schnell. Bis Tech6 konnte kaum einer mit ihren Zerstörern mithalten. Ich habe in einem Kampf gesehen, wie drei klingonische Zerstörer drei Waffenkreuzer weggefegt haben (ich war der ferengi, ergebnis 0:3 trotz "fernangriff" = Nase richtung ziel und torpedos los).
Das alles wiederum implizierte andere Sachen: So ziemlich jedes Raumgefecht entscheidet sich an den Zerstörern. Die Ferengi zogen bei gleichen Zahlen immer den Kürzeren, obwohl sie starke "schwere Zerstörer" Kl. II hatten, weil ihre Crew ohne Erfahrung waren, was bei Kämpfen mit Zerstörern und gerade mit Phasers/n/? ihre Schlagkraft praktisch auf 0 reduzierte. (Erfahrung ist ja Strahltrefferwahrscheinlichkeit) Hat jemand die schweren Ferengi Zerstörer mal mit Zakdornausbildung probiert? Der extremfall der Zerstörer-Strahl-Kampfes ist natürlich die Defiant. Sie hat durch Speed 4 natürlich die bei weitem beste Defensive, und durch die Sternenflottenausbildung und starken Tech10 waffen auch den größten Schaden aller Zerstörer.
Es gebe noch mehr zu sagen (Tarnung etc.) aber es reicht erst mal, glaub ich. Ich will damit nur sagen, dass es wichtig wäre, nochmal das BotF Kampfsystem zu besprechen, um vielleicht auf gute Ideen draufzukommen, die man vorher noch gar nicht bemerkt hat, wie z.B. den One-in-a-Million Shot etc.

Sorry fürs viele Schreiben...die Devs sind schuld :x ... verdammt, jetzt bin ich ja selber einer...die community ist Schuld :!: :!: :!:
Wer die Geschichte nicht kennt, ist verdammt, sie zu wiederholen.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von Sir Pustekuchen » Samstag 22. November 2008, 00:35

Phaser treffen nicht automatisch ;-) Auch da gibt es eine Trefferwahrscheinlichkeit. Generell ist das BotE Kampfsystem schon sehr komplex. Ich denke da wird in nächster Zeit auch nix mehr verändert werden. Einen Firearc gibt es derzeit noch nicht. Wenn ja, müsste einiges an Zusatzinformationen noch eingebaut werden. Die Berechnung dürfte dann nicht so schwer sein. Ich habe nur keine Lust, mir die genauen mathematischen Formeln für die Winkel im dreidimensionalen Raum zu überlegen.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4181
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 28. September 2014, 18:54

Hallo,

ich habe im Internet eine gute Seite mit "kostenlosen" Schiffsmodellen gefunden: http://www.solcommand.com/
Vielleicht werden davon welche benötigt bzw. man kann einige nicht so schöne Modelle ersetzen. Laut Lizenz sind die meisten frei und können privat sowie kommerziell verwendet werden, manche aber nur auf Anfrage. Der Autor freut sich jedoch vielleicht, dass sein Ship-pack irgendwo Verwendung findet.

Gruß
Sir Pustekuchen

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von HerrderGezeiten » Sonntag 28. September 2014, 19:20

Immer gut das eine oder andere Schiff in Reserve zu haben. :mrgreen:
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6947
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von Malle » Mittwoch 1. Oktober 2014, 18:16

Hier sind die ganzen Modelle von der Seite praktisch zugänglich: https://onedrive.live.com/?cid=5D071504 ... D05B%21113

Hab mal ein Schiff exemplarisch zurechtgeschnitten.
Dateianhänge
rus ship preview2.png
rus ship preview2.png (35.68 KiB) 2166 mal betrachtet

HerrderGezeiten
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 794
Registriert: Montag 15. August 2011, 01:32

Re: Schiffsmodelle

Beitrag von HerrderGezeiten » Mittwoch 1. Oktober 2014, 19:22

Das hab ich mir auch schon angeschaut, schreit gerade zu verwendet zu werden.
Bin aber jetzt schon langsam am Überlegen die kleinen Rassen besser auszustatten und weniger neue Rassen mit Schiffen.
#bei meinem derzeitigen Spiel 2-3 Rassen hinzugefügt#
(sie als Mediore zu erstellen/Balancen ist leider viel*zuviel* Aufwand zur Zeit für mich :cry: )
Every Era has it`s Hero, it`s too bad it isn`t you.

Defizit is, wat de hast, wenn de weniger hast, wie de hättst, wenn de nischt hast.

There are times when the choice we want does not exist.

Antworten

Zurück zu „Grafik und Design“