[Alpha5 v0.7] Feedback

Bitte postet hier eure Erfahrungen mit BotE. Speziell Partien aus dem MP-Modus interessieren uns.
Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Sonntag 22. November 2009, 14:03

beim ersten Gebäude werden die Ressourcen schon direkt abgezogen. Ich hatte schon die Idee und die wird wohl auch implementiert, dass sich nur anteilig die Ressourcen abgegriffen werden, die der prozentualen Fertigstellung in der Runde entspricht, sprich dauert ein Gebäude 4 Runden, wird in der 1. auch nur 1/4 der Ressourcen abgezogen. In diesem Fall könnte man auch beim ersten Gebäude erlauben, dass es reingesetzt wird ohne dass genügend oder überhaupt Ressourcen da sind, wenn der Baulisteneintrag dann pausiert, das müsste auch noch implementiert werden.

Der Antrieb produziert Wärme und auch der Flug durch das Kontinuum ;) verursacht Reibungswärme (wie gut dass man sich da alles zurechtschneiden kann weil mehrfache Überlichtgeschwindigkeit eh ein unerprobtes Feld ist), also muss für die Nahrung extra weiterruntergekühlt werden als 20°. Trotzdem, ich würde, wenn Nahrung transportiert werden soll, die Menge dann so gestalten wie die der transportierbaren Deritiumkristalle, also sehr sehr wenig pro Transporter so dass man richtig Probleme kriegt wenn die Nahrung mal alle geht. Grund ist wie gesagt die riesige Menge und der lange Zeitraum des Transports (nicht wie hier auf der Erde nur maximal Wochen per Schiff, sondern Monate und Jahre, dazu noch mangelnde Eigenproduktion und viel weniger Schiffe und Bruttoregistertonnen als bei uns). Gerade weil die Relationen stimmen müssen und es bis auf Kühltemperaturen egal ist was im Container ist und es nur auf Gewicht und Volumen ankommt, muss ich definieren was ist 1 Nahrung in diesen Größen im Vergleich zu 1 Titan. Und ich behaupte eine Milliardenbevölkerung braucht mehr Gewicht Nahrung als irgendein Gebäude Gewicht Titan braucht, also können die Transporter, wenn sie nur soundsoviel Titan transportieren können, nur Faktor*soundsoviel an Nahrung transportieren und ich sage das ist mindestens geteilt durch 100, wenn nicht mehr, viel mehr. Bei Deritium haben wir eine extreme Dichte und sehr starke Kühlbedingungen einzuhalten, so dass hier der Faktor ähnlich ist obwohl das Volumen kleiner. Natürlich kann man jetzt sagen, warum dieses (künstliche) Problem. Warum nicht Deritium unbegrenzt auf die Transporter ladbar machen. Klar ginge das, wer will programmiert sich BotE so. Wir haben uns aber dafür entschieden, das nicht so zu machen. Als Ausgleich gibt es dafür den Verteiler. Wenn nun alle sagen, wir wollen lieber unbegrenzt alles transportieren und keine Einschränkungen egal welche Ressource oder wieviel Truppen transportierbar sind, dann könnte man ernsthaft drüber diskutieren.

Die Verteiler nehm ich mal an hast du gesehen. Dadurch werden sehr viele Probleme später gelöst, wenn man gescheit Ressourcenplaneten ausbaut.

Handelsverträge sehen vor, dass alle Routen eine Kündigungsfrist haben. Möglicherweise kann man diese später noch aushandeln oder bei Freundschaft und höher wird die Frist automatisch kleiner, weil sich die Partner mehr aufeinander verlassen und nicht Angst haben, dass Routen abgebaut und zu anderen Rassen aufgebaut werden. Ich denke das ist sogar ne gute Idee.

So, damit dürften deine künstlichen Beschränkungen doch auf ein Mindestmaß zusammengeschmolzen sein. Die Sache mit den Spezialtechscreens und dass man mehrere Menüs hat wäre natürlich wünschenswert, wenn alles in ein Fenster passen würde, aber das ist nicht ohne Reduktion an Information und Schriftgröße zu machen. Finde es schade wenn du BotE gleich öde findest, aber das ist ja deine Entscheidung.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von master130686 » Sonntag 22. November 2009, 15:09

noch zu 1. Spezialforschungen brauchen deutlich länger als die normalen, und ich teile schon 40% auf die Spezialforschung zu. Mir ist es bis jetzt nicht untergekommen mal keine Spezialforschung mehr forschen zu können, ich komm ja nichtmal mit dem Ausbau meiner Systeme nach, so fix wie die Forschungen durch sind.
Jo, das is eine reine Sache der Art und Weise wie man es handhabt.

Ich mach es so:
1. Antrieb auf Tech3
2. Den Rest auf Tech1
3. Spezialtech bei 50 % und die restlichen 50 % auf Energie -> so lange bis Spezialtech1 UND Energie3 fertig
4. die 4 restlichen Techs auf Stufe 2
5. Spezialtech2 auf 100 % bis fertig
6. Energie und Antrieb auf Stufe 4 (also immer +2 Techstufen ggü dem Rest)
7. bis Tech9: Wiederholung von 4. bis 6. -> danach entfällt 6., stattdessen wird nach 5. alles auf Tech10+

Bei diesem System hab ich je nach Major und "Glück" mit Minors/Spezialgebäuden ab Tech3-6 keine Probleme mehr mit dem Upgraden hinterher zu kommen (Systemverteidigungen schon mit eingerechnet) - im Gegenteil, i.d.R. hab ich mehr als genug Systeme (3+) auf denen ich Schiffe und/oder ein paar weitere wo ich Truppen bauen kann.

Mal was anderes nebenbei: Das is sicher nur Zufall, aber mir is aufgefallen dass es relativ häufig vorkommt, dass die Spezialgebäude der Minors, die in der Nähe eines Majors sind, vergleichsweise häufig die stärken des Majors unterstützen. Also die Cartarer ham vermehrt Geheimdienst-Minors, die Terraner vermehrt Forschungs-Minors usw..

zu 4.:
Gegenbenenfalls könnte man auch die Ressourcen über das stellare Lager verteilen. Da hat man zwar Verlust, aber man kann nach mind. 2 Runden auch bauen.

zu 7.:
Wie wär's wenn man im System-Handelsmenü einen Button "Nahrungstransfer" hinzufügt. Man klickt auf den und kann dann entscheiden wieviel Nahrung aus dem Lager an ein anderes System schicken will. Das ganze kostet dann Credits und schon kann man erstens nich beliebig oft Nahrung verteilen und zweitens nich beliebig viel.

Notlieferungen, an Systeme die unter Hungersnot leiden, könnten ja um 20-50 % billiger sein wie "normale".
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Flocke
Offizier
Offizier
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 18:00
Wohnort: Hamburger Flughafen

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Flocke » Sonntag 22. November 2009, 15:57

Malle hat geschrieben:Finde es schade wenn du BotE gleich öde findest, aber das ist ja deine Entscheidung.
Nein, so schlimm nicht, das war bloß auf den Kommentar von Dennis bezogen. Immerhin ist BotE noch Alpha und ich kann hoffen, dass ihr noch 'nen paar Lösungen findet. @Forschung wär' zB. genug Platz, wenn man die Buttons "normal", "Speizial" und "Schiffsdesign" woanders hinsetzen würde und ggf. nochmal minimal skaliert oder ein paar Sachen verschiebt.
Ist natürlich etwas Arbeit auch die Designs alle anzupassen, aber ich meine es lohnt sich. :)

Anbei ist mir gerade aufgefallen, Energievorraussetzungen der Utopia Planitia wird bei mir in der Baumenü - Information von den Buttons "Information" und "Beschreibung" verdeckt. Könnte allerdings auch an meiner Auflösung von 1440x900px liegen, wobei ansonsten immer alles zu sehen ist, soweit ich das beurteilen kann. :roll:

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Sonntag 22. November 2009, 16:19

bei der Corvellianischen Werft ist es ähnlich. Dort sieht man gar nichts mehr weil die so viele kleine Boni hat, dass der Platz nicht mehr ausreicht. Da fehlt dann sogar der Energiebedarf. Natürlich ist bei 2560x1600 vermutlich mehr zu sehen ;).

Das Verschieben der Buttons könnte man sich überlegen. Dann müsste alles in die Breite gezogen werden und die Spezialtechs an den Boden sozusagen. Wenn man dann noch das Ship design an einen eigenen Ort verfrachtet, was durchaus sinnvoll ist, weil unter Forschung vermutet man das im ersten Moment nicht gleich, dann bräuchte man gar keine Buttons.

Benutzeravatar
Dennis0078
Vizeadmiral
Vizeadmiral
Beiträge: 2051
Registriert: Samstag 6. Dezember 2008, 21:05

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Dennis0078 » Sonntag 22. November 2009, 17:51

Sorry Flocke
Wollte deine Kritik nicht so runter machen. Kam mir nur so rüber als ob alles sch... ist.
nun umständliche und unübersichtliche Steuerung möchte ich auch nicht.
Ich finde jedoch einige Sache die du angesprochen hast sehr gut gelöst.
Die Ressourcen einzeln finde gerade gut.
Und bei der Forschung sehe ich noch nicht so richtig den Vorteil
Ich muss doch sowieso ein von den 3 Bereichen für die Spezialforschung auswählen.
Also kann ich doch auch gleich die Prozente angeben? ich mein man muss auf jeden Fall in das Menü?
Mehre Sachen gleichzeitig bauen finde ich nur bedingt gut, da die Rohstoffe dann eh nicht reichen.
So hätte man dann hinterher die Wartezeiten bis die Ressourcen reichen.

Naja ist eben alles auch Ansichtssache.

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Orco » Sonntag 22. November 2009, 21:12

zu Forschungsmenü. Ich fände es auch schöner wenn das jetzige spezialforschungs fenster nur zur auswahl der spezial forschung wäre aber der slider im standart fenster. Die auswahl brauch man doch eh nur wenn eine neue gewählt wird oder? So könnte standartmässig erstmal in der forschung rechts ein design feld ohne knöpfe und slider sein. Sobalt spezial forschung ausgewählt werden kann erscheint docht ein button um ins auswahl menü zu kommen. Wenn man dort etwas ausgewählt hat verschwindet der button im forschungsmenü und wird durch das spezialforschungs bildchen und einem % slider ersetzt. Wenn nun die forschung fertig ist und keine neue ausgewählt werden kann ist da wieder das design feldchen. Ne menge arbeit zu implementieren stell ich mir vor, fände ich aber anwender freundliceher.

Zu industrie überproduktion. Tio da gibs viele überlegungen zu warm ja warum nein, wurd in Civ foren auch ewig drüber gestritten. Da in Civ IV wird die industrie die zuviel ist übernommen und gespeichert. Dies führt zu merkwürdigen phänomenen.
Nun wenn sowas gemacht würde dürfte nur eine maximale punktzahl an industrie gespeichert werden. Stell dir nun mal vor du würdest truppen bauen welche ja sogut wie keine industrie verbrauchen mach das mal 20 runden auf einem high industrie system. Dann kannst du da wenn alle ip gespeichert wurde ein großprojekt oder 2 kleine in einer runden raushauen und speichrst immernoch überschüssige Ip. Das kann man nichtmehr damit erklären das generige industrie produkte hergestellt wurden.


Zu nahrungs transporten. Joa wie malle erwähnte sind das riesen volumina die transportiert werden müssten. Das verderben mal aussenvor. Wenn man einfach die tonnen am rumpf ankleben könnte würde das nicht erklären wiso die das nicht auch mit lagerfreundlicheren produkten wie metallen gemacht werden würde.
Entgegen des algemeinen glaubens ist das all nicht so leer wie man denkt. Dort gibt es vor allem eins Strahlung. Wenn man nahrung einfach so ausserhalb einer abschiermung durchs alle transportiert wäre diese innerhalb kürzester zeit verseucht. Strahlung ist auch ein großes problem wenn wir alleine von der erde zum mars fliegen wollen. Und ausserhalb des schutzes unseres sonnensystems ist die kosmische strahlung auch höher. Also haben wir das problem das wir nicht einfach die fracht an der hülle befestigen können sondern sie abschirmen müssen.
Hinzu kommen noch die diversen nebeneffekte von unseren überlicht antrieben. Hab letztens Masseffekt gespielt die haben da ne interresante variante im spiel wobei extreme hitze vom antrieb ausgeht (haben da eine technologie um masse zu reduzieren und so die e=mc² austriksen können).

uhm nu hab ich den faden verloren und weiss garnicht mehr was ich posten wollte.

Ah ja handelsruten. Nun die handelsruten sind ja auch verträge an die privaten handelsunternehmen die die güter wegtransportieren. Immerwieder vergessen die spieler hier das hinter dem was man steuert noch eine andere welt werkelt. Irgendwie müsste man das noch deutlich machen. Am dollsten wäre es wie in Total war dort karawanen über die wege fahren. Also wenn dauernt kleine 3d schiffchen zwischen den systemen hin und her wuseln würden ausgehend von den systemen wo freie ruten sind. Sobalt dann eine route gelegt würde würden die schiffe von dem system nurnoch über diese route fliegen. Aber nun das wär wieder mega arbeit und benötigt eine 3d karten ansicht :roll: .

Benutzeravatar
Flocke
Offizier
Offizier
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 18:00
Wohnort: Hamburger Flughafen

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Flocke » Sonntag 22. November 2009, 22:30

Orco hat geschrieben:Stell dir nun mal vor du würdest truppen bauen welche ja sogut wie keine industrie verbrauchen mach das mal 20 runden auf einem high industrie system. Dann kannst du da wenn alle ip gespeichert wurde ein großprojekt oder 2 kleine in einer runden raushauen und speichrst immernoch überschüssige Ip.
Ähmn, halt, genau deshalb sprach ich davon die Verwendung von gespeicherten Industriepunkten bei jedem Auftrag prozentual zu begrenzen. Vorgefertigte Teile müssen ja noch zusammengesetzt werden und nicht alles lässt sich vorweg produzieren. Sie wären nur nicht gänzlich verschwendet und einem wird das Micromanagement ein wenig erleichtert.
Sofern das nicht gewünscht ist, fände ich's zumindest schön bei in Bau befindlichen Aufträgen zu sehen wie hoch die verbliebenen Kosten sind um so besser auf Moraleinflüsse reagieren zu können.
Orco hat geschrieben:Wenn man nahrung einfach so ausserhalb einer abschiermung durchs alle transportiert wäre diese innerhalb kürzester zeit verseucht.
Falsch, Strahlung ansich kann Zellen (inkl. DNA) zerstören, das macht sie für Lebewesen so gefährlich, aber nicht die Strahlung verseucht etwas, sondern die radioaktiven Partikel, welche weiter Strahlung aussenden. Man könnte Weltraumstrahlung nur heranziehen die Nahrungsvielfalt einzuschränken. Aber ehrlich gesagt, wovon leben all die Kolonisten in den Kolonieschiffen eigendlich?


Naja, letztlich kann man für alles irgendwelche abstrusen Begründungen finden, aber auf sowas sollte man denk ich besser nur in Notfällen zurückgreifen. ;)

Orco
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 481
Registriert: Montag 29. Oktober 2007, 11:21

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Orco » Sonntag 22. November 2009, 23:18

kolonisten auf schiffen wurd auch schon viel druber spekuliert wie das aussieht. Einnerseits könnte im hintergrund bevölkerung hinterher reisen. Oder die sind in tiefschlaffkammern auf den schiffen. Oder da sind klon einrichtungen die dann das system seeden.

Joa gerade metalle nehmen strahlung auf und geben sie über gewisser zeit wieder ab. Und in den meisten nahrungsmitteln sind auch solche metalle enthalten. Auch könnte man spekulieren das die strahlung die nahrung an sich verdirbt da sie die molekulare struktur angreift. das ist ja was strahlung macht die bombadierung von hochenergetische partikel zerstört molekühl bindungen -> dna schädigung -> zell zerstörung.
Das man immer so ins detail gehen muss. Wolts vereinfacht sagen mit "verseucht".

Fals interrese besteht such mal nach den messdaten von Voyager wie es ausserhalb unseres sonnensystems mit strahlung aussieht. Ebenso interresant wie es ausserhalb des Magnetschutzschirms der erde aussieht.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Montag 23. November 2009, 00:07

Die Kolonisten sind garantiert nicht auf dem "Kolonieschiff" oder der "Kolonieschiffflotte". Das Kolonieschiff ist mehr eine Terraformeinheit. Der Rest reist mit eigenen zusammengebastelten Schiffen peu à peu hinterher. Sonst müsste beim Vernichten eines Kolonieschiffes die Moral so dermaßen in den Keller gehen, immerhin wären auf einen Schlag 4 Mrd. tot. Außerdem müssten die auch dann vom jeweiligen Bausystem abgezogen werden bei Fertigstellung des Schiffes in der Werft. Das ganze wird durch die 4 Arbeiter und das zunächst langsame Bevölkerungswachstum ganz gut abgebildet. Denn mal ganz ehrlich, es würde ja keinen Sinn machen, dass eine Kolonie nur mit 4 Mrd. startet, wenn auf dem Heimatplaneten schon volle Bevölkerung herrscht und eigentlich ein riesen Geburtenüberschuss da sein müsste. Nein, da greift genau die Theorie, dass eben so viele Leute nicht zeitgleich so lange reisen können, einmal weil's nicht genügend kleine private Schiffe dafür gäbe und auch nicht auf großen Frachtern weil dort nicht genügend Leute unterkommen, es kommen ja schon kaum Truppen (so eine Truppe besteht aus ca. 17000 Mann, also 1 Division, die man in der Kaserne bauen kann) drauf, also weit weg von den Mrd., die nötig sind. Und schon macht das ganze auch im globalen Rahmen Sinn.

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Sir Pustekuchen » Montag 23. November 2009, 00:52

Bei vielen Sachen muss ich Flocke Recht geben. Manchmal wünschte ich mir auch eine einfachere Steuerung und bessere Handhabbarkeit. Wenn ich jetzt BotE in seinen Grundzügen nochmal neu Programmieren würde, dann sehe die Sache auch ganz anders aus. Aber das mache ich garantiert nicht ;-) Von daher müssen wir erstmal mit ein paar Einschränkungen und Unschönheiten zurechtkommen. Dafür hat ja auch niemand Geld ausgegeben. Manche Sachen könnte man anpassen, aber zum Beispiel beim Spezialforschungsmenü sehe ich keinen Bedarf. Der spielerische Mehrwert wäre gegenüber dem benötigten Zeitaufwand einfach viel zu gering. Da baue ich lieber neue coole Sachen ein, z.B. Tooltips.

Nahrung habe ich bis jetzt immer extra aus dem System- und Transporthandel rausgenommen. Das ist die einzige Ressource, die anders behandelt wird. Und ich finde das auch gut so! Jedes System muss selbst für seine Nahrung aufkommen. Da gibts keine Hilfe von Lichtjahren entfernten Systemen! Wie kann man auch z.B. 50Mrd. Leute über z.B. 5 Jahre mit Nahrung versorgen? Die Transporter wöllt ich sehen. Aber Realismus bzw. Fiktion soll keine Ausrede sein. Ich finde es spieltechnisch einfach gut, dass man sich um Nahrung anders Gedanken machen muss.

Zu zwei anderen Punkten wollte ich jetzt noch was sagen, mal schauen ob ich die Quotes finde...
6. Die Abhängigkeit vom Deritium beim Schiffsbau ist teils ziemlich ätzend. Vll. ist mir was entgangen, aber bisher hab' ich keine Ahnung wie ich auf all den vielen Systemen ohne Deritium Schiffe bauen kann.
Tranporter oder nun ganz neu im BotE.Shop: Deritium-Verteiler Gebäude ;-)
8. Die Gruppierung von Schiffen, sowie die Wiederauflösung, könnte man mit Shortcuts (meinetwegen auch kleine zusätzliche Buttons in der Galaxieansicht) wesentlich vereinfachen, sodaß man nicht mehr erst über Taktik->Gruppieren 'nen extra Menü aufrufen muss.
Doppelklick auf ein Schiff bringt einen ins Flottenmenü^^
zu 14. Wenn es da 'ne Reihe kleiner Filterbuttons gäbe, könnte man zB. einfach mal nur Standardgebäude oder nur Energietechgebäude anzeigen lassen, oder aber nur die verfügbaren Ausbauten.
Vorallem aber stört mich hier wie unübersichtlich das Baumenü geworden ist.
Jo, das wünschte ich mir manchmal auch. Ne anständige Lösung ist da aber gar nicht so einfach.

botffan
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 23:57

Alpha 5

Beitrag von botffan » Montag 23. November 2009, 10:50

So jetzt kommt der erhobene Zeigefinger!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Als Erstes.

Das Forum hatt doch ne bestimmte Struktur (soweit ich das Sehe)

Daher würd ich vorschlagen die thematischen Unterteilungen zu benutzten.

Mann muß sich grad n bischen die infos aus versachiedenen Bereichen zusammensuchen.

(Klingt jetzt etwas Streng is aber nur ein Vorschlag) 8)

Benutzeravatar
Flocke
Offizier
Offizier
Beiträge: 146
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 18:00
Wohnort: Hamburger Flughafen

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Flocke » Montag 23. November 2009, 10:52

Danke Puste,
hab' ja auch nicht verlangt das über Nacht mal eben alles neu zu machen. Ist schon schön wenn ihr (oder du) das ein oder andere über die Zeit mal angeht/angehst, um auch Leuten wie mir, die sich dauernd an solch mit unter Kleinigkeiten verbeissen, das Spielen etwas angenehmer zu machen. :)

@Deritium hat mich master schon belehrt, sry.
Mit dem Doppelklick ins Flottenmenü find' ich auf alle Fälle schonmal 'ne kleine Erleichterung, danke für den Hinweis.

Mit der Nahrung muss ich's wohl akzeptieren ;) aber die Erklärung zu den Kolonisten, ob die in einem oder in hunderttausenden von Schiffen angereist kommen, von was Leben müssen sie trotzdem und die nötigen Nahrungsgebäude bringen sie auch gleich mit. Logisch gedacht müsste man dann sogar auch ein System durch Unterstützung von Aussen weiter ausbauen können, etc. Und würden die Kolonisten erst am Ziel geklont, was hindert einen daran weiter zu klonen.
Nein, ok, hören wir auf damit, ihr müsst nicht verzweifelt nach Erklärungen suchen für die es keine gibt. Wenn etwas des Spielprinzips wegen wohlüberlegt so gewollt ist, ist das "ausnahmsweise" mal ok. *Ganz so tu, als wenn ich das allein zu beurteilen hätte* :mrgreen:

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5

Beitrag von Malle » Montag 23. November 2009, 10:54

ist schon richtig. Fragen und Diskussionen bitte immer in die passenden Subforen. Es gibt zu beinahe jeder erdenklichen Sache schon einen Thread der halbwegs passt. Wer mithelfen will moderieren, bitte bei puste melden.

botffan
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 96
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 23:57

Re: Alpha 5

Beitrag von botffan » Montag 23. November 2009, 11:23

2. und unermäßlich wichtiger !!!!

Wundervoll, Fantastisch, Überweltigend, Seehhhhhhhhhhhhr viel Arbeit reingesteckt
Danke für diesen exkvisiten Zeitvetreib

Mein Eindruck im Deteil

1. Grafik -> Super, besonders das Leuchten der Gebäude und Schiffsgrafiken (Ich glaube nicht das dies per Stappelverarbeitung möglich war -> Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. :wink:
Und natürlich die Überarbeitung der Rassenbilder nicht zu Vergessen.

2. Schiffskosten -> Jetzt wird ein Strategiespiel draus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

3. Diverse Gebäude die die Mikroverwaltung vereinfacht; gefällt mir sehr.

4. Allgemeines Spielgefühl hat nen gawaltigen Schub bekommen. -> Die Erigniss -Infomenues um nur mal Eins zu nennen.

5. Partizipierungs-Motivation gesteigert und Ehrgeiz geweckt !!!!!!!!! (um mich mal richtig geschwollen auszudrücken)

So erstmal genug der Lobpudelei.

Natürlich gibts auch die andere Seite.

1. Die Schriftart der Konfed ist etwas ungünstig zu lesen. (hab jetzt mal arial genommen passt aber nicht von der größe)

2. Die Plus - Minus - Buttons sind nicht im Forschungsmenue (da war Herzblut mit dabei :( :roll: :( :| )

3. Wir sind in der "Alpha Fase" :wink:
Zuletzt geändert von botffan am Montag 23. November 2009, 14:50, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Malle
Großadmiral
Großadmiral
Beiträge: 6948
Registriert: Montag 13. November 2006, 15:16

Re: Alpha 5 angespielt

Beitrag von Malle » Montag 23. November 2009, 11:31

Ich denk mir die Erklärungen auch nicht nur ;) zum "Spaß" aus, aber so manches Nachdenken lohnt sich finde ich.
Z.B. bei unserem Kolonisierungssystem. Der Durchsatz an Kolonisten pro Zeit macht die Musik. Das ist wie die Beladung von Transportern mit Rohstoffen, 4 Mrd. Kolonisten sind selbst für dezidierte Militärtransporter zu viel auf einmal, dann erst für zivile Schiffe, ergo fliegen die mehrfach hin und her bis jeder dort ist. Das ist dann ein geregelter langsamer Transitverkehr.

Diese Sachen sind für das Verständnis schon relevant, sonst fehlt etwas das Gefühl fürs gameplay und es kommt einem strukturlos, undurchdacht und beliebig vor. Eine Enzyklopädie mit Erklärung des sci-fi Backgrounds ist daher sinnvoll. Z.B. geht es auch um die Tatsache, dass die Zeit pro Runde sich drastisch verkürzt und damit auch das Generationenbevölkerungswachstum nicht pro Runde immer gleich sein dürfte. Selbst Klonen erklärt das nicht. Man kann 2 Wege gehen, entweder die Zeit ändert sich nicht, dann brauchen alle Schiffe mindestens 2 Jahre, um 1-4 Sektoren zu fliegen je nach Speed, was zur Folge hat, dass die Crewerfahrung nach 10-20 Runden drastisch abnimmt, wenn der Generationenwechsel ansteht (sind nicht ja alles Lehrschiffe). So eine Scifi-Welt wäre natürlich extrem langsam, wobei das auch spielmechanisch Konsequenzen hat.
Wenn sich die Zeit allerdings ändert, muss man erklären wo die Bevölkerung herkommt, vor allem nach Bombardements, die oft genug ausgeführt ein Volk relativ schnell galaxieweit ausbluten müssten es sei denn es gebe Backupstationen, wo ein einmaliges Transporterbeammuster gespeichert wäre und auch nur einmal abrufbar wäre. Die Frage ist dann auch hier, warum nur einmal abrufbar, warum kann ich von der Kopie nicht direkt wieder eine Kopie machen. Nun da kann man auch rumerklären dass die DNA erst ne Weile braucht um Schäden zu reparieren die sonst zum Tode führen würden, wenn man sich sofort wieder einscannt und es daher fest vorgegebene Zeitfenster gibt. Daneben natürlich auch Klongesetze die Verdopplung bei noch lebenden Originalen verbieten, was wiederum Anstöße für interessante Gebäude geben könnte, die das Bevölkerungswachstum erhöhen.

Das System von außen ausbauen und unterstützen kann man durch Mehrfachkolonisieren in einem System. Dafür brauchts die Kolos, die die höheren Kosten dafür symbolisieren. Dafür hat man dann auch schnelleres Wachstum. Und je mehr Systeme man schon hat, sprich mehr Bevölkerung, desto eher kann man viele Kolos bauen und diese Strategie fahren. Und wo nur wenige Planeten sind, die schon terraformiert sind, sprich Klasse M, geht das Wachstum eh super schnell also ist hier auch kein Bedarf von außen unterstützt zu werden. Denke das kann man so lassen ohne gleich Menüs für Kolonisierungszwang und Kolonistenpools einzuführen. Die Hauptsache ist, dass die Richtung stimmt sozusagen.

Solange die "Erklärungen" in sich Sinn machen und einer übergeordneten Struktur folgen, kann man sie in das Spiel einfließen lassen und den Spieler so zum Denken anregen, so dass er auch seine Strategie daran ausrichten und optimieren kann. Sind zwar meist nur kleinere Gimmicks, aber je nachdem können sie motivieren oder die Siegchancen in Spielen etwas erhöhen, wenn man sie berücksichtigt.

Antworten

Zurück zu „Feedback“