fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Wer Fragen zu Ingame-Angelegenheiten hat, der stellt sie bitte hier (viele Antworten befinden sich auch im Wiki: http://www.wiki.birth-of-the-empires.de)
grammaton
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 16:08

fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von grammaton » Donnerstag 21. Juli 2011, 14:41

Hallo Leute,

wenn ein Major bei mir erfolgreich sabotiert, bekomme ich dann IMMER eine Ereignisnachricht, oder muss ich das auch manchmal selber bemerken? (zB. bei Credit-Klau ...)

Wie ist das bei Spionage und gezieltem Anschlag, wenn ein Major versucht mich auszuspionieren?
Bekommt man auch versuchte Sabotage oder Spionage mit?

mfg

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von Darkness » Donnerstag 21. Juli 2011, 17:53

Bei einem Erfolgreichen Sabotageakt gegen dich solltest du immer eine Nachricht bekommen.

Wenn ein Anschlag auf dich erfolgt und du ihn abwehren kannst bekommst du eine Meldung. Anschläge die du theoretisch hättest abbekommen können die jedoch in der Wahrscheinlichkeitenverrechnung obsolet wurden werden nicht angezeigt.

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von DrakonAlpha » Donnerstag 21. Juli 2011, 18:22

Darkness hat geschrieben:Anschläge die du theoretisch hättest abbekommen können die jedoch in der Wahrscheinlichkeitenverrechnung obsolet wurden werden nicht angezeigt.
:shock: Was heißt "die du theoretisch hättest abbekommen können" und was heißt "Wahrscheinlichkeitenverrechnung"?

grammaton
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 16:08

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von grammaton » Donnerstag 21. Juli 2011, 18:30

Verstehe.

Ich lese auch heraus, das ein Anschlag ganz anderen Regeln und Anforderungen unterliegt, als die normale Sabotage.

Wovon hängt es ab, ob ein Anschlag abgewehrt werden kann?
Wie funktioniert da die Berechnung?

mfg
Zuletzt geändert von grammaton am Donnerstag 21. Juli 2011, 21:51, insgesamt 1-mal geändert.

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von Darkness » Donnerstag 21. Juli 2011, 18:54

Merke, keine Antworten geben wenn man grade zwischen zwei anderen Dingen abgelenkt wird. ^^

Was ich ich mit meinem scheinbar irritierenden zusammengefassten Satz der Spielmechanik ausdrücken wollte war folgendes.

Sowohl für Sabotage, Spionage als auch für Anschläge gilt:

Bei erfolgreichem Angriff durch den Gegner erhält man selbst eine Nachricht.

Bei erfolgreicher Abwehr des gegnerischen Angriffs erhält man eine Nachricht.

Ob ein Angriff überhaupt erfolgt entscheidet die GP Verrechnung am Ende der Runde.

Bsp. Spieler A 5000 GP, Spieler B 2000 GP.

Spieler A aktiviert die Spieloption Sabotage gegen Spieler B. Zum Rundenende werden die 5000 GP mit den 2000 GP verrechnet. Das sind rund 1-3 (bloß nicht an den Zahlen festbeißen) Angriffe auf Spieler B. Der Zufall entscheidet welche Ziele und wie viele getroffen werden. Da Spieler A eine Dominanz von 3000 GP hat sind seine Angriffe erfolgreich. Hätte Spieler B 7000 GP wären die Angriffe von Spieler A nicht erfolgreich. (ich weiß nicht ob es in der Formel einen Zufallsfaktor gibt der es möglichen machen würde das Spieler B trotz geringerer GP einen Angriff abwehren kann, hab ich noch nie ausprobiert, grundsätzlich gilt jedoch: je höher die positive Differenz der GP des Angreifers desto mehr Angriffe stehen ihm zur Verfügung)

grammaton
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 16:08

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von grammaton » Donnerstag 21. Juli 2011, 21:48

Gut, danke für die Antwort.
Die grundsätzliche Mechanik war mir bekannt.

Bei erfolgreicher Spionage bekommt der Angegriffene auch eine Nachricht?
Darkness hat geschrieben:Bei erfolgreichem Angriff durch den Gegner erhält man selbst eine Nachricht.

Bei erfolgreicher Abwehr des gegnerischen Angriffs erhält man eine Nachricht.

Ob ein Angriff überhaupt erfolgt entscheidet die GP Verrechnung am Ende der Runde.
Das verwirrt mich noch etwas.
Bei meinem Verständnis der Materie würde das bedeuten, das man, als Angegriffener, sowiso immer eine Nachricht bekommt.

Bsp. aus der Sicht des Angegriffenen (Spieler B).
Spieler A 5000 GP, Spieler B 2000 GP.
Spieler A greift mit Sabotage an.

Welle 1 - Runde 1 - Angriff mit 5000 GP
2000 GP werden neutralisiert - 3000 GP schlagen durch = Erfolg = Nachricht
Welle 2 - Runde 1 - Angriff mit 3000 GP
2000 GP werden neutralisiert - 1000 GP schlagen durch = Erfolg = Nachricht
Welle 3 - Runde 1 - Angrif mit 1000 GP
1000 GP werden neutralisiert - 0 GP schlagen durch = abgewehrt = keine Nachricht

Ergibt 2 erfolgreiche Angriffe pro Runde, solange sich die Zahlen nicht verändern.

Liege ich da falsch?

Die Frage ist auch, ob das mit der Nachricht für Spionage genauso gilt, wie für Sabotage.

mfg

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von DrakonAlpha » Donnerstag 21. Juli 2011, 22:27

Mir war nicht klar, dass pro Runde mehrere Angriffe stattfinden und sogar erfoglreich sein können. Das war m. E. beim alten BotF nicht der Fall.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von master130686 » Donnerstag 21. Juli 2011, 23:18

Das war m. E. beim alten BotF nicht der Fall.
Doch... war es. Auch bei BotF konnte es mehrere Ereignisse (z.B. mehrere zerstörte Gebäude und/oder Schiffe) geben. Ganz davon abgesehen kann es auch mehrere Angriffe von mehreren Majors gleichzeitig geben.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von Darkness » Freitag 22. Juli 2011, 14:10

@grammaton
Das verwirrt mich noch etwas.
Bei meinem Verständnis der Materie würde das bedeuten, das man, als Angegriffener, sowiso immer eine Nachricht bekommt.
Man bekommt zumindest bei Sabotageakten sowohl als Angreifer als auch als Verteidiger immer eine Nachricht. Das ist auch sinnvoll da man sonst nicht weiß ob ein Angriff erfolgt ist und wie dieser ausging.

Nur wenn es gar nicht erst zum Angriff kommt (ich denke wenn man die Aggressivität auf vorsichtig einstellt könnte da z.B. nix passieren) obwohl man Prozente in Sabotage gesteckt hat dann gibt es keine Nachricht. Weder für den Angreifer noch für den entsprechenden Verteidiger.
Bei erfolgreicher Spionage bekommt der Angegriffene auch eine Nachricht?
Mein Fehler, hab das mit BotF verwechselt.

Bei BotF hieß es soweit ich mich erinnere bei ner erfolgreichen Spionage sowas wie; Agenten sind in Sektor xy eingedrungen, wir konnten nicht ermitteln welche Daten gestohlen wurden.

Bei BotE gibts scheinbar überhaupt keine Nachricht für den Verteidiger. Nur der Angreifer erhält die Info über ausspionierte Objekte.

Erst beim Anschlag gibts für den Verteidiger ne Info über das zerstörte Objekt.

DrakonAlpha
Offizier
Offizier
Beiträge: 201
Registriert: Dienstag 5. April 2011, 17:36
Kontaktdaten:

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von DrakonAlpha » Freitag 22. Juli 2011, 17:26

Sind denn überhaupt negative Effekte im Fall einer gescheiterten Geheimdienstaktion bei der KI implementiert? Wenn ja, wie sehen diese in etwa aus? Wie stark verschlechtert sich die Beziehung?

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von Darkness » Freitag 22. Juli 2011, 22:00

Für den Geheimdienstangriff erfolgt wie beim Angriff auf ein gegnerisches Schiff ein Beziehungsmalus (Zufallsgeneriert) egal ob erfolgreich oder abgewehrt.

Wie viel genau kann ich dir Aufgrund des Zufallsgenerators nicht sagen.

grammaton
Kapitän
Kapitän
Beiträge: 253
Registriert: Sonntag 11. Oktober 2009, 16:08

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von grammaton » Samstag 23. Juli 2011, 10:32

Was sind die Vor- und Nachteile von Aggressivität?

Ist es möglich geheimdienstliche Angriffe zu erkennen, bevor einem die Fabriken um die Ohren fliegen, und wovon hängt das ab?

mfg

Darkness
Flottenkapitän
Flottenkapitän
Beiträge: 685
Registriert: Sonntag 8. März 2009, 22:35

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von Darkness » Montag 1. August 2011, 19:05

Ist es möglich geheimdienstliche Angriffe zu erkennen, bevor einem die Fabriken um die Ohren fliegen, und wovon hängt das ab?
Nein, dafür gibt es bisher keine Option.
Was sind die Vor- und Nachteile von Aggressivität?
Soweit ich es beurteilen kann wird bei erhöhter Aggressivität die Menge an möglichen Sabotageakten erhöht, was als Ausgleich dafür reduziert wird weiß ich allerdings nicht ( Trefferchance? ). Zumindest hab ich statistisch gesehen bei vorsichtigen Angriffen nur halb so viel Sabotagen wie bei Aggressiven.

Benutzeravatar
master130686
Kommodore
Kommodore
Beiträge: 1905
Registriert: Montag 21. August 2006, 16:01
Kontaktdaten:

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von master130686 » Montag 1. August 2011, 19:15

Ich vermute mal dass die Chance entdeckt zu werden steigt, und damit der Beziehungsmalus beim Ziel-Major und seinen Verbündeten.
Verfallen wir nicht in den Fehler, bei jedem Andersmeinenden entweder an seinem Verstand oder an seinem guten Willen zu zweifeln. (Otto Fürst von Bismarck)

Benutzeravatar
Sir Pustekuchen
Administrator
Administrator
Beiträge: 4182
Registriert: Dienstag 10. Januar 2006, 16:46
Kontaktdaten:

Re: fremde Geheimdienstaktivitäten aufdecken bzw. bemerken

Beitrag von Sir Pustekuchen » Sonntag 4. September 2011, 10:39

Erfolgreiche Aktionen werden immer bekanntgegeben. Nicht erfolgreiche Aktionen nicht immer. Das hängt vom Aggressivitätsgrad ab. Das Opfer muss nicht immer eine Nachricht bekommen. Trotzdem wird das Depot der inneren Sicherheit verringert. Daran könnte man es vielleicht erkennen.

Antworten

Zurück zu „ingame Fragen / ingame Questions“